Nato-Bänder: Hype auf Instagram

Blog Redaktion Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Die Uhren von Daniel Wellington überzeugen Millionen von Fans auf Instagram. Damit kommt das Label aktuell auf 2,8 Millionen Follower. Seit der Gründung der Firma im Jahr 2011 wurden mehr als vier MIllionen Uhren verkauft.

Was macht die Schweden um Gründer Filip Tysander (31) so erfolgreich? Die Geschichte geht so: Tysander machte auf einer Reise die Bekanntschaft eines britischen Gentlemans mit Stil. Die besondere Vorliebe dieses Herrn war es, seine Vintage-Uhren an alten, wettergegerbten Nato-Bändern zu tragen.

instagram.com/danielwellington
instagram.com/danielwellington
instagram.com/danielwellington
instagram.com/danielwellington

Sein Name? Daniel Wellington. Diese Idee, edle Uhren an bunten Nato-Bändern zu tragen, wurde aufgegriffen und in eine neue Uhrenkollektionen übernommen. Ziel war es, eine dünne und elegante Uhr zu entwickeln. Ein schlichtes Design, das gut mit den verschiedenen Farben der legendären Nato-Bänder harmoniert.

Durch geschickte Postings sowie die EInbindung von bekannten Multiplikatoren steigerte der Instagram-Channel von Daniel Wellington innerhalb kürzester Zeit seine Reichweite. Die individuellen, gut durchdachten Fotos trugen weiter zur Steigerung der Follower bei, so dass heute knapp drei Millionen Menschen die neuen Beiträge des Labels auf ihrem Smartphone eingeblendet bekommen.

instagram.com/danielwellington
instagram.com/danielwellington
instagram.com/danielwellington
instagram.com/danielwellington

Was vielen Menschen gefällt: Jede Uhr hat ein austauschbares Armband und genau das macht sie so einzigartig. Die Lederarmbänder sind zum Beispiel in einer Palette von braunen und schwarzen Nuancen mit versilberten oder rotvergoldeten Details erhältlich.

Nato-Bänder und der Follower-Hype auf Instagram: Filip Tysander hat ihn mit Daniel Wellington für seine Zwecke entfacht…

Fotos: instagram.com/danielwellington

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin