Digga, schlechter Geschmack am Autoheck

Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Manchmal frage ich mich echt, warum einige Menschen ihre Automobile absichtlich so verschandeln. Heute beschäftigen mich „Verschönerungen“ am Heck, die aktuell wieder überall ins Auge fallen. Ach so, das Heck auf dem Foto hier oben ist trotz Staub und Rost wunderschön. Und jetzt meine persönliche Liste der No-Go’s.

Verchromte Schilderrahmen

Keine Ahnung, was das für ein Phänomen ist. Ich weiß nur eins: Ein verchromter Nummernschildrahmen lässt jedes Heck potthäßlich wirken. Hallo? Was soll das bringen? Einen stylischen Kontrast zur Lackfarbe? Letztens hab ich so ein Ding an einem Bentley gesehen. Purer Stil auf Rädern trifft schlechten Geschmack am Steuer.

Sylt Aufkleber

Leute, ich lach mich weg. Es ist ja schön und gut, seine Sympathie zu einem Urlaubsort zu zeigen. Aber ein Sylt Aufkleber ist so abgedroschen und Mainstream wie billige Maßanzüge von schlechten Modedesignern aus Hamburg-Winterhude. Lieber weglassen. Oder welche Message soll der Aufkleber vermitteln? „Hallo Du, der da hinter mir fährt. Ich war mal auf Sylt.“ Beeindruckend. Richtig fancy.

Sansibar Aufkleber

Uuuhh, ich war in der Sansibar. Verneigt Euch vor meinem Heck. Reiht sich nahtlos in den Text zum Sylt Aufkleber ein. Wie wär’s noch mit einem Hilfiger Aufkleber („Da gehe ich manchmal einkaufen“) oder dem Apple Logo („Ich habe ein iPhone“)? Willkommen im Bootcamp für outgesourcte Märchenfiguren.

Trotz Staub und Rost: Wunderschönes Autoheck
Trotz Staub und Rost: Wunderschönes Autoheck

LED Kennzeichenbeleuchtung

Digga, egal, ob Du eine „1“ im Kennzeichen hast, aus der coolen Hauptstadt kommst oder einen krassen 3er fährst: Eine nachgerüstete LED Kennzeichenbeleuchtung geht gar nicht, Du Leuchte. Sollen alle vom mega-super-geilen Nummernschild verblendet werden? Oder soll es sich in Gehirne brennen? Ich wünsche viele Fehlermeldungen in der Check-Control bei diesem Veredeln.

911 Nummernschild

Noch eine Sichtweise zu Nummernschildern: Was wollen Leute, die Tiguan oder Mondeo fahren, mit einer „911“ als Zahl auf dem Nummernschild? Das eigene Auto optisch einem Tuning unterziehen? Ich verstehe es nicht. Die meisten aller jemals gebauten Porsche fahren noch auf der Straße herum. An jedem anderen Fahrzeug – als an einem 911er – ist diese Zahl im Nummernschild einfach komplett unterirdisch und richtig peinlich.

Demnächst bei „Shots“: Warum Fuchsschwänze, Würfel am Spiegel sowie Hüte auf der Ablage wieder angesagt sind. So, und übers Wochenende beruhige ich mich. Kann ja auch jeder Besitzer mit seinem Auto anstellen, was er möchte.

Ich fahr einfach immer ganz vorne, Digga. Dann muss ich keine bescheuerten Heckansichten mehr sehen…

Foto: Pixabay, CC0 Public Domain

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin