#Test Mitfahrpussy: Lexus LS 600h L Wellness Line

  @shotsmagazin

Schöne Scheiße… Mittlerweile habe ich mit dem Lexus LS 600h L Wellness Line rund 2.400 Kilometer abgerissen. Und ich könnte mich schlagen, dass ich so eine Mitfahrpussy bin.

Soll heißen: Jeder Meter, den ich als Mitfahrer hinter mich bringe, strapaziert meinen Magen aufs Äußerste. Auf dem Beifahrersitz oder der Rückbank kann man mich völlig abschreiben.

Lexus LS 600h L Wellness Line
Lexus LS 600h L Wellness Line

Ich erinnere mich da noch genau an den Trip nach Dubai zur Präsentation des Maybach 62 S. Er wurde uns standesgemäß mit Chauffeur präsentiert, denn nicht das Fahrgefühl, sondern das Mitfahrgefühl galt es hier zu erleben.

Meine Innereien fingen schon nach Minuten mit der Rebellion an, weshalb der Chauffeur und ich nach einer Ansage die Plätze tauschten. Er schien mit dieser Entscheidung sehr zufrieden zu sein.

Lexus LS 600h L Wellness Line
Lexus LS 600h L Wellness Line

Doch nun reicht es mir. Ich will auch mal! Deswegen gönne ich mir den Rücksitz des 5,21 Meter langen LS 600h L. Aber nur parkend! Keine Ahnung, wieviele Kühe eh schon für das Leder ihr Leben lassen mussten, aber ich hätte nichts dagegen, wenn mir in diesem Raumpalast noch ein Steak serviert werden würde.

Lexus LS 600h L Wellness Line
Lexus LS 600h L Wellness Line

Ein, zwei Knopfdrücke sind nötig – und schon mutiert der Fondsitz zum Wellness-Vergnügen par excellence. Der Vordersitz fährt nach vorne, während ich mich hinten richtig schön hinlümmeln kann.

Zwei Fernbedienungen sorgen für entspannende Massagen, bei Bedarf sogar mit Vibrationsfunktion, und steuern das hochauflösende 9-Zoll Display im Fahrzeughimmel. Dabei ist der Player auf dem neuesten Stand, ist sogar in der Lage, Blue-Rays wiederzugeben.

Lexus LS 600h L Wellness Line
Lexus LS 600h L Wellness Line

Doch es fehlt was. Popcorn! Nachos! Schweinkram, den man halt zum Film schauen braucht. Es nützt nichts, ich bin ja mein eigener Chauffeur, also wieder rein in den Fahrersitz. Im nächsten Kino werde ich fündig. Und ernte verwirrte Blicke, so das Kino mit den Sauereien im Arm verlassend.

Denn mein privates Lichtspielhaus ist heute ein 445 PS starker Vollhybrid, das Fonds des Lexus LS 600h L Wellness Line. Mark Levinson sei Dank, ballern mir die Kugeln mit gewaltig viel Sound um die Ohren. Keine Frage: In dieser Oberklasselimousine fühle ich mich wohl.

Lexus LS 600h L Wellness Line
Lexus LS 600h L Wellness Line

Könnte mich an die Rückbank gewöhnen. Aber nur im Stehen…

Fotos: marioroman pictures

Support   /   Newsletter
Portus Novo - Handgefertigte, rahmengenähte Schuhe
Shots Newsletter
Mario-Roman Lambrecht Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN