Alpine A110: In der Neuzeit angekommen

Blog Redaktion Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Von Alpine kommt nun mit der A110 ein Seriensportwagen, der als Zweisitzer und mit seiner Leichtbauweise für ordentlich Furore sorgen will.

Fans der 1960er und 1970er Jahre erkennen an den runden Zusatzscheinwerfern, an der Längsrippe auf der Fronthaube sowie an der schrägen Heckscheibe die historische Herkunft.

Herzstück ist neben einer Alukarosserie der neue Turbobenziner mit 252 PS, der von Renault-Nissan entwickelt wurde. In 4,5 Sekunden geht’s von 0 auf 100 km/h, 250 km/h werden als Spitze erreicht. Dabei wiegt die A110 lediglich 1.080 Kilogramm.

Alpine A110 Première Edition
Alpine A110 Première Edition
Alpine A110 Première Edition
Alpine A110 Première Edition

Die Hinterräder bekommen ihre Kraft über ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe, die Auspuffanlage verfügt über ein zentral positioniertes Endrohr. Im Innenraum kommt die Alpine A110 hochwertig, aber sehr clean rüber. Den Fahrern stehen verschiedene Fahrmodi zur Auslegung der Effizienz oder Sportlichkeit zur Verfügung.

Zum Start legt der Hersteller die limitierte Sonderserie „Première Edition“ auf, die mit 1.955 Exemplaren erscheint. Mit der Zahl wird an die Gründung der Sportwagenmarke durch Jean Rédélé im Jahr 1955 erinnert.

Alpine A110 Première Edition
Alpine A110 Première Edition
Alpine A110 Première Edition
Alpine A110 Première Edition

Leider ist diese Serie, die rund 58.000,- Euro kostet, bereits ausverkauft. Bevor die Alpine A110 im Jahre 2018 offiziell in den Handel kommt, werden europaweit noch 60 Showrooms eröffnet.

Die Marke, die 1955 von Motorsport Fanatiker Jean Rédélé gegründet und später von Renault übernommen wurde, ist nach dem Tode des Gründers im Jahre 2007 in der Neuzeit angekommen.

Bildergalerie:

Fotos: Alpine

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin