Chevrolet Bolt EV: Trumplands Auto des Jahres

Shots Magazin Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Donald Trump (70) ist in aller Munde und heute wieder mit einem angeblichen Sexskandal in den Schlagzeilen. Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten hat die Politik in den USA auf einen neuen, twitterigen sowie für viele Menschen beängstigenden Level gehoben.

Es scheint überhaupt keine Tabus oder Limits mehr zu geben. Doch das Rad dreht sich im neuen „Trumpland“ weiter. So auch im Automobilbereich. Denn in den USA wurde der Chevrolet Bolt EV gerade mit dem „Car Of The Year Award 2017“ ausgezeichnet.

Das Elektroauto, das auch Basis für den Opel Ampera-e ist, hat mit frischer Aufladung eine Reichweite von bis zu 238 Meilen, was locker für die meisten innerstädtischen Fahrten eines Tages reicht. Die Fahrleistungen sind so wie bei Opels Elektroauto.

Chevrolet Bolt EV
Chevrolet Bolt EV

Auch der Chevrolet Bolt EV verfügt wie sein Rüsselsheimer Bruder über „One Pedal Driving“, was bedeutet, dass der Fahrer die Geschwindigkeit aufgrund eines hohen Schleppmoments fast ausschließlich mit dem Gaspedal dosieren kann.

„Der Bolt EV ist einfach ein phantastisches Auto. Er bietet eine große Reichweite und tolle Technik“, meinte Mark Reuss, Executive Vice President GM, zum „Car Of The Year Award 2017“. Seine Kollegen aus der Führungsriege wie Mary Barra, Pam Fletcher und Josh Tavel waren ebenfalls anwesend.

Chevrolet wurde 1911 in Detroit gegründet. Ein amerikanisches Automobil, das im „Trumpland“ nun Auto des Jahres ist. Passt sicherlich hervorragend ins Bild von Donald Trump…

Bildergalerie:

Fotos: Chevrolet

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin