Im BMW-Werk Spartanburg in den USA hat die Produktion erster Vorserienmodelle des X7 begonnen. Damit startet der Countdown für die letzten zwölf Monate bis zur Vorstellung des Serienfahrzeugs Ende 2018.

#Anzeige

Zuvor durchläuft das Sports Activity Vehicle (SAV) noch diverse Erprobungen. Die Vorserienfahrzeuge werden an die Experten der Entwicklungsabteilung übergeben.

BMW X7
BMW X7

Diese benötigen die Vorserienfahrzeuge für die Homologation, für Zulassungen und auch für unterschiedliche Erprobungszwecke, wie beispielsweise Dauerlauferprobungen und Testfahrten unter extremen Bedingungen in den Wüstengebieten des Death Valley oder auf den Eis- und Schneepisten Skandinaviens.

Noch im Werk erhalten die Autos eine Camouflage-Folierung, damit der Schleier der endgültigen Optik des neuen Modells noch nicht vollends gelüftet wird.

BMW baut in Spartanburg die Modelle X3, X4, X5 und X6 für den Weltmarkt. Mit einer Rekordproduktion im Jahr 2016 von über 411.000 Einheiten ist es aktuell das weltweit größte Werk des Konzerns.

BMW X7
BMW X7

Rund 70 Prozent der in Spartanburg produzierten Fahrzeuge werden in über 140 Länder weltweit exportiert. Laut US-Handelsministerium ist BMW damit – gemessen am Exportwert – der größte Fahrzeugexporteur in den USA.

Mehr als 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren täglich rund 1.400 Fahrzeuge. Die maximale Produktionskapazität liegt bei 450.000 Fahrzeugen pro Jahr.

Bildergalerie:

#Anzeige

Fotos: Auto-Medienportal.Net, BMW / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars