Das Range Rover Evoque Cabriolet ist, wie so viele Automobile, reine Geschmackssache. Wer das eigenwillige Design des Briten mag, kann mit dem offenen Fahrzeug glücklich werden.

#Anzeige

Mit kleinem Diesel und rund 150 PS ist der Wagen, der seit Frühjahr 2016 auf dem Markt ist, für um die 50.000,- Euro zu haben. Der Top-Benziner der Baureihe leistet 240 PS.

Range Rover Evoque Cabriolet, Premier Edition
Range Rover Evoque Cabriolet, Premier Edition

Mehr Pep zum Standard-Look von der Stange bringen dann in erster Linie größere Felgen. Eine ansprechende Wahl sind die CS-5 Räder von „Premier Edition“, die dem Cabrio einen satteren und dynamischeren Look verpassen.

„Premier Edition“, ein Lieferant für Automobilzubehör aus London, der seine Produkte weltweit über verschiedene Händler anbietet, hat sich in der Vergangenheit einen guten Namen bei Enthusiasten gemacht.

Range Rover Evoque Cabriolet, Premier Edition
Range Rover Evoque Cabriolet, Premier Edition

Neben den 22 Zöllern sind Verfeinerungen erhältlich, die aus Stoßfängern, Kühlergrill, Spoilern, Seitenschwellern, Auspuffendrohren und Tieferlegungen bis hin zum gesamten Bodykit alles Machbare rausholen.

Damit wird dieser breite Brit-Look dann komplett, wie hier auf den Fotos zu sehen ist…

Weitere Fahrzeuge mit CS-5 Rädern von „Premier Edition“ finden Sie in diesem Beitrag:
22 Zöller für die Babys

Bildergalerie:

Fotos: © Premier Edition, London

Rubriken: Accessoires Cars