Kitzbühel: Arnie setzt den Dicken unter Strom

Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Leidenschaft steht bei den Projekten von Kreisel Electric aus dem österreichischen Freistadt an erster Stelle. Dadurch haben die Spezialisten für Mobilität in der Vergangenheit schon oft mit E-Karts, Jetskis, E-Rollern, E-Bikes und Automobilen richtig spektakulär auf sich aufmerksam gemacht.

Der neue Clou wird nun von einem Weltstar unterstützt. Denn niemand geringeres als der Schauspieler sowie Ex-Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger (69), war an der Entwicklung des elektronischen Dicken beteiligt, also dem Offroad-Klassiker in Form der G-Klasse als Elektroauto.

Kreisel Electric G-Klasse
Kreisel Electric G-Klasse

Im Schnee von Kitzbühel stellten die Macher das Automobil nun gemeinsam vor. Der Geländewagen mit 80 kWh Akku sowie 300 Kilometern an Reichweite besitzt bei einer Leistung von 490 PS die volle Geländetauglichkeit. Beschleunigen soll das Elektroauto in 5,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt laut Kreisel Electric 183 km/h. Basis ist ein G 350 d aus dem Baujahr 2016, der mit mehreren Elektromotoren samt Reduktionsgetriebe optimiert wurde. Am Design und der Entwicklung hat Arnold Schwarzenegger von Beginn an mitgewirkt.

Kreisel Electric G-Klasse, Arnold Schwarzenegger
Kreisel Electric G-Klasse, Arnold Schwarzenegger

Der Star wird den Prototypen zukünftig in Los Angeles testen und zusammen mit Kreisel Electric weiter verbessern. „Für mich geht mit diesem phantastischen Auto als Elektrofahrzeug ein Traum in Erfüllung“, so Schwarzenegger in Kitzbühel.

Und weiter sagte Arnie: „Der Kreisel Electric ist unglaublich spritzig und spielt die Vorteile der Elektromobilität perfekt aus. Auf die folgenden Testfahrten und die schrittweise Weiterentwicklung in Kalifornien freue ich mich sehr.“

Kreisel Electric G-Klasse, Arnold Schwarzenegger
Kreisel Electric G-Klasse, Arnold Schwarzenegger

Christian Schlögl, Mitglied der Geschäftsführung bei Kreisel Electric, meinte. „Arnold ist seit Jahrzehnten in den USA mit dem beliebten Offroader, der in Graz produziert wird, unterwegs. Also hatten wir die beidseitige Idee, den Geländewagen zum sparsamen, aber dynamischen Elektrofahrzeug umzubauen.“

Das Elektroauto kann in 25 Minuten bis zu 80 Prozent aufgeladen werden. Kreisel Electric präsentierte jüngst übrigens auch den stationären Stromspeicher Mavero und mit dem Power Charger eine innovative Schnellladesäule.

Kreisel Electric G-Klasse
Kreisel Electric G-Klasse

Da scheinen sich Partner mit der richtigen Leidenschaft für Elektroautos gefunden zu haben. Und Arnie setzt den Dicken dabei ordentlich unter Strom…

Alle Fotos der Vorstellung von Kreisel Electric in Kitzbühel sehen Sie hier bei „Shots“ in der Bildergalerie.

Bildergalerie:

Fotos: Kreisel Electric / martinproell.com

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin