Pagani Huayra Roadster: Autoverrückt und ausverkauft

Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Horacio Pagani (61) ist echt ein verrückter Kerl. Nicht nur, dass der neue Pagani Huayra Roadster rund schlanke 2,3 Millionen Euro kostet – plus Mehrwertsteuer, versteht sich – nein: Die einhundert Exemplare sind laut Hersteller bereits ausverkauft.

In einem früheren Gespräch („Shots“ traf den Macher der Marke Pagani hier) meinte der Autobauer: „Ich möchte, dass Kunden, die das Auto zum ersten Mal sehen, das gleiche Gefühl haben, als wenn sie ein einzigartiges und wertvolles Stück handgefertigten Schmuck aus seiner samtigen Verpackung befreien.“

Pagani Huayra Roadster
Pagani Huayra Roadster

Und das dürfte mit dem Pagani Huayra Roadster wohl mehr als gelungen sein. Ein paar Eckdaten gefällig? Der ab jetzt exklusivste Roadster der Welt zieht seine Kraft von 764 PS aus einem V12 Triebwerk von AMG, das 1.000 Newtonmeter an Drehmoment freisetzt.

Dazu muss man allerdings stark betonen, dass der Huayra Roadster aufgrund seiner Leichtbauweise aus Carbon lediglich schlappe 1.280 Kilogramm wiegt. Was beim Fahrerlebnis zu wahren Hochgenüssen bei der Beschleunigung und einer Endgeschwindigkeit jenseits der 350 km/h führen sollte, wenn sieben Gänge die Power bis nach oben durchdrehen.

Pagani Huayra Roadster
Pagani Huayra Roadster

Die Ausstattung ist, typisch für Pagani, mit vielen feinen Leckerlies angereichert. Falls es regnen sollte, hat man selbst beim Dach die Auswahl, denn es stehen zwei Varianten zur Verfügung. Fahrer können entweder Carbon oder Glas auflegen, um sich an sonnenfreien Tagen zu schützen.

Wer die pure Luxus-Urgewalt nun unbedingt einmal in natura sehen möchte, sollte vom 9. bis 19. März 2017 den Automobil-Salon in Genf besuchen. Denn danach dürfen nur noch die einhundert Käufer ihre Hand an den Pagani Huayra Roadster legen.

Pagani Huayra Roadster
Pagani Huayra Roadster

Abschließend verrät Horacio Pagani: „Dies ist das komplizierteste Projekt, das wir bei Pagani jemals unternommen haben.“ Sieht ganz so aus, als ob es sich für den italienischen Autoverrückten sehr gelohnt hätte…

Bildergalerie:

Fotos: Pagani

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin