Für spektakuläre sowie visionäre Fahrzeugvorstellungen ist Rinspeed, die Firma von Frank M. Rinderknecht aus Zurnikon, bekannt. Zur kommenden CES in Las Vegas, die vom 9. bis 12. Januar 2018 stattfindet, hauen die Schweizer wieder ein beachtliches Ding raus.

#Anzeige

Der Rinspeed Snap ist so etwas wie ein selbstfahrender Öko-Minibus mit abnehmbarem sowie verschiebbarem Oberteil, wie die ersten Bilder zeigen. Das Concept Car ist nicht nur aufgrund seiner Teilungsmöglichkeiten so interessant, sondern auch wegen der Technik.

Rinspeed Snap
Rinspeed Snap

Denn wegen der hohen Schnelligkeit an Entwicklungen im Bereich Software werden viele Elektroautomobile in der Zukunft bereits nach kurzer Zeit veraltet sein. Die Trennung von Passagier-Sicherheitszelle und Chassis soll dieses Problem lösen.

Bedeutet: Ist die Software anfällig oder veraltet, schnappt sich das obere Teil, auch Pod genannt, einfach einen moderneren, fahrbaren Untersatz. Snap, geklickt, sozusagen! Ein weiterer Vorteil: Der Pod kann nebenbei zum Business-Meeting, zum spontanen Picknick bei Regen oder zum gemütlichen Chillen genutzt werden.

Optional gibt es sogar einen persönlichen Assistenten in Form eines autonomen, intelligenten Roboters, der die Insassen begleitet. Es wird auch helfen, Besorgungen zu erledigen, Einkäufe zu tragen oder andere langweilige Aufgaben zu übernehmen.

Rinspeed Snap
Rinspeed Snap

Ein Iris-Scanner erkennt die Insassen und die Front- sowie Heckglaselemente sind abdimmbar. Mehr werden wir dann auf der CES in Las Vegas sehen. Der Rinspeed Snap ist übrigens das vierundzwanzigste Concept Car der Schweizer.

Die Einsatzmöglichkeiten des Fahrzeuges wären, sollte es so jemals in Serie gehen, grenzenlos. Und Rinspeed lässt es mit seinen Entwicklungen in den kommenden Jahren garantiert weiter klicken…

Die ersten Impressionen des Rinspeed Snap sehen Sie hier in der Bildergalerie bei „Shots“.

Bildergalerie:

Fotos: Rinspeed

Teilen:Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on LinkedIn
Rubriken: Cars