Von 0 auf 400 – und zurück

Jana Möller Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Der Bugatti Chiron hat nun einen Weltrekord aufgestellt: Das Hypercar beschleunigte und bremste in 41,96 Sekunden von 0 auf 400 km/h und zurück in den Stillstand. Das ist laut Bugatti die bisher schnellste für dieses Fahrmanöver offiziell gemessene Zeit für ein Serienfahrzeug.

Am Steuer des Boliden mit dem 8,0 Liter W16 Triebwerk saß der kolumbianische Rennfahrer Juan Pablo Montoya (41). Für die Fahrt benötigte der Chiron eine Strecke von nur 3,112 Kilometern.

Bugatti Chiron
Bugatti Chiron

Zahlen für Datenfreaks: Nach 32,6 Sekunden und 2.621 Metern erreicht der Supersportwagen die 400 km/h. Und 9,3 Sekunden sowie 491 Meter später kam das Auto mittels Vollbremsung wieder zum Stehen.

Während des Weltrekordes, der vom SGS / TÜV Saar offiziell gemessen sowie bestätigt wurde, ließ Bugatti-Boss Wolfgang Dürheimer (59) verlauten, dass bereits 300 des auf 500 Fahrzeuge limitierten Chiron verkauft seien.

Juan Pablo Montoya
Juan Pablo Montoya

Das Auto zum Weltrekord ist vom 14. bis 24. September 2017 auf der IAA in Frankfurt zu sehen. Bugatti hat noch Großes vor: Im nächsten Jahr soll der eigene Geschwindigkeitsweltrekord des Veyron 16.4 Super Sport aus dem Jahre 2010 mit 431,072 km/h gebrochen werden…

Die Fotos zum Weltrekord sehen Sie hier in der Bildergalerie bei „Shots“.

Bildergalerie:

Fotos: Bugatti Automobiles

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin