Die „BSP Business School Berlin“ ist eine private Hochschule für Management mit Sitz in Berlin und mit einem Campus in der Hamburger Hafencity. Zur kommenden Fashion Week hauen die Stundenten des Bachelorstudiengangs Modemarketing jetzt mal eben eine Kollektion raus.

#Anzeige

Dazu gründeten sie das hochschuleigene Label „b.a.r.e.“, das im Rahmen des Events dem internationalen Modepublikum vorgestellt wird. Vom 17. bis 19. Januar 2017 wird die T-Shirt-Kollektion als Label-Launch im Club Haubentaucher (-> Location: Revaler Str. 99, D-10245 Berlin) in Berlin Friedrichshain präsentiert.

Unter praktisch und zeitlich realen Bedingungen entstand eine T-Shirt-Kollektion vom Entwurf bis zur Produktionsreife. Die Studierenden gehen dabei mit ihrem Label über die klassische Gründung einer Marke hinaus und setzen ein klares Statement zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.

Fashion Week: Studenten hauen Kollektion raus
Fashion Week: Studenten hauen Kollektion raus

„Mode ist Kommunikation, Zeitgeist sowie Barometer für gesellschaftliche Veränderungen. Deshalb stand für uns fest, dass wir mit der Kollektion einen deutlichen Appell für Offenheit und Gleichberechtigung setzen wollen“, meinte Professorin Claudine Brignot, Studiengangsleiterin, dazu.

Dass das Projekt rund um das klassische T-Shirt konzipiert wurde, ist kein Zufall. Das T-Shirt galt ursprünglich als Symbol der Rebellion und ist mittlerweile als Massenprodukt in jedem Kleiderschrank zu finden. Für die Studierenden bot das T-Shirt, das sie in verschiedenen Variationen neu interpretierten, die ideale Projektionsfläche für ihr Konzept.

„b.a.r.e.“ steht dabei dabei für borderless, authentic, rebellious und equal. Präsentiert wird das Label jetzt also an drei aufeinander folgenden Tagen im Rahmen der Berliner Fashion Week. Die BSP-Studenten hauen eine Kollektion raus…

Foto: BSP Business School Berlin, Dominique Brooks