Die Berliner Fashion Week war gleich zu Beginn des Jahres ein großes Highlight für alle Fashion-Fans und Designer. Da durfte auch Marcel Ostertag als junger Star der Modebranche nicht fehlen. Mit seiner neuen Kollektion „Revolution“ konnte er die Berliner Fashion-Szene begeistern.

#Anzeige

Der aufsteigende deutsche Designer ist bereits seit einiger Zeit in aller Munde. Auch mit seiner neuen Kollektion für den nächsten Winter konnte Marcel Ostertag auf der Berliner Fashion Week wieder sein Talent beweisen.

Statt knalliger Farben und lässigen Sportartikeln setzt er für die kalten Tage lieber auf schlichte Eleganz, mit denen es den Frauen nicht schwerfallen wird, die Herzen ihrer Traummänner zu erobern. Viele der besten Trends aus dem letzten Jahr setzt der Designer jedoch – zur Freude seiner Fans – fort. So ist eine verspielte, romantische Kollektion entstanden, die jede Frau stilvoll durch den Winter bringt.

Marcel Ostertag zeigt auf der Berlin Fashion Week verspielte Romantik
Marcel Ostertag zeigt auf der Berlin Fashion Week verspielte Romantik

Gedeckte Farben und florale Muster im Zeichen der Romantik

Für Marcel Ostertag stellen unifarbene Stücke in schlichten Schnitten, gerne auch mal oversized, die Grundlage für die kommende Wintermode dar. Zeitloses Camel, Grau oder ruhiges Tannengrün und Weinrot sind neben dem Klassiker Schwarz die Farben des Revolutionsversuches.

Dabei besticht er auf der Berliner Fashion Week vor allem durch Tragbarkeit, die anderen Designer fehlt. Ergänzt wird das Ganze durch symmetrische und florale Muster, die den hochwertigen Kleidungsstücken eine verspielte Note verleihen. Das lockert die ganze Kollektion ein wenig auf. Auffallend sind die besonderen Details, wie etwa geschickt platzierte Volants und metallische Akzente, die die schlichten Farben elegant wirken lassen.

Dazu gibt es graue Knee-High-Stiefel oder schlichte braune Stiefelletten, die den sehr femininen Look unterstreichen. Marcel Ostertag bringt somit etwas Romantik und Stil in jeden Winter.

Marcel Ostertag zeigt auf der Berlin Fashion Week verspielte Romantik
Marcel Ostertag zeigt auf der Berlin Fashion Week verspielte Romantik

Die revolutionäre Kollektion?

Über seine Kreationen sagt der Designer, dass er auf eine höhere Wertschätzung für jedes einzelne Kleidungsstück abzielt. Er sehe die revolutionäre (Mode-)Zukunft darin, dass sie in der Beständigkeit statt Schnelllebigkeit existiert.

Das mag auch erklären, warum er seine Models ungewöhnlich langsam über den Steg schreiten ließ. Somit bleibt er seinen idealistischen Werten treu, die gut in die pulsierenden Straßen Berlins passen. Für modebewusste Männer entwirft er jedoch (noch) nichts.

Marcel Ostertag zeigt auf der Berlin Fashion Week verspielte Romantik
Marcel Ostertag zeigt auf der Berlin Fashion Week verspielte Romantik

Nachhaltige Mode – Kampf der Wegwerfgesellschaft

Seit Beginn seines Label stehen nachhaltige Produktionen und hochwertige Materialien im Vordergrund bei der Erstellung der Kollektionen. Grundsätzlich sei Ostertag gegen diese Wegwerfgesellschaft, die auch im Modegeschäft anhält.

Stattdessen wird neben elegantem Stil auch auf die Qualität der Kleidungsstücke gesetzt. Auch warum er seine Kollektionen in Deutschland produzieren lässt, macht der Designer in einem Interview deutlich: „Dank der vielen tollen Filme, die in letzter Zeit im Internet kursieren, weiß man ja jetzt auch, welche Zustände in diesen Produktionsstätten herrschen. So etwas möchte ich bei mir auf keinen Fall.“

Wer sich also mit den geschmackvollen Stücken Marcel Ostertags einkleidet, kann dabei auch noch ein gutes Gewissen haben…

Fotos: © istock.com, webphotographeer