Stillgestanden! Hier kommt der Army-Look! Das coole Trendmuster ist zurück und definitiv stylisher denn je. Denn Designer wie Balmain oder Christian Dior machen daraus ein Street Style taugliches Outfit.

#Anzeige

Balmain geht gleich voll aufs Ganze und kombiniert Hosen in Tarnfarben zu einem Blazer mit Patches oder einem langen herbstlichen Mantel. Gemusterte T-Shirts und große Sporttaschen komplettieren den Look und sorgen für einen Mustermix, der den Army-Look nicht eintönig aussehen lässt.

Aber auch nur ein Piece in der Trend-Musterung genügt, um den kompletten Look aufzupeppen. Denn zu jedem Stil und Geschmack lässt sich der Army-Look hervorragend kombinieren. Dior Homme zeigt im Gegensatz zu Yves Saint Laurent und N21 einen eher schlichten Look mit rotem Herbstmantel, Pullover und einfachen Sneakern.

Besonders gut zur Geltung kommen die Tarnfarben bei N21 in Kombination mit der hellen Stoffhose und dem gestreiften Pullover. Denn: Nicht nur dunkle Farben passen zum Army-Look. Yves Saint Laurent hingegen lässt ein Oversize-Hemd im Punk-Look auf dem Laufsteg wirken. Der Army-Style ist eben nicht nur Mainstream, sondern lässt sich auch in andere Stilrichtungen transferieren.

Paris Fashion Week Fall 2017: Army-Look bei Louis Vuitton
Paris Fashion Week Fall 2017: Army-Look bei Louis Vuitton

Schlicht und trotzdem cool wird es bei Louis Vuitton. Ein Camouflage-Zweiteiler wird mit einem langen Wollmantel und einfachen Sneakern kombiniert. Ziemlich cool wirkt das – auf den ersten Blick nicht zum Look passende – locker drapierte Streifenhemd, welches dem Outfit eine spielerische Note verleiht. So kommt der Stil lässig und alltagstauglich.

Für ganz Mutige zeigen Dior Homme und Cerruti, dass der Army-Look auch bei Anzugträgern ein absoluter Hingucker sein kann. Besonders dunkle Anzüge in Marineblau sehen zum Trendmuster edel und nicht zu aufdringlich aus.

Und wenn wir ganz ehrlich sind: Ein bisschen Sexappeal hat der Look doch schon, oder? 😉

#Anzeige

Fotos: Fashion by ddp images

Rubriken: Fashion Gentlemen