Abba: Restaurant in Hamburg?

Jana Möller Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

„Komm, wir gehen bei ‚Abba‘ essen.“ Dieser Satz könnte in Hamburg schon bald Realität werden. Denn „Abba“ Mitbegründer Björn Ulvaeus überlegt, ein Event-Restaurant in Deutschland zu eröffnen. Vorbild ist sein „Mamma Mia – The Party“ Restaurant in Stockholm.

„Ich suche tatsächlich nach anderen Städten. Ich glaube, dass diese Restaurant-Show überall auf der Welt laufen könnte. Vielleicht demnächst auch in Deutschland, vielleicht Hamburg? Mal schauen“, sagte der 71-Jährige nun zur „Auf einen Blick“.

Björn Ulvaeus
Björn Ulvaeus

„Mir ist aufgefallen, dass nach ‚Mamma Mia‘ Aufführungen die Menschen immer so gut gelaunt waren, gesungen und getanzt haben. Mein Gedanke war damals: Man müsste all diese glücklichen Menschen in ein Restaurant bringen, in dem sie weiterfeiern können.“

Bei den Millionen von Fans, die „Abba“ auch in Deutschland hat, wäre so ein Restaurant sicher ein Erfolgsgarant und würde den Standort Hamburg um ein weiteres Highlight bereichern. Übrigens: Eine Wiedervereinigung von „Abba“ wird nie mehr aktuell.

„Wir könnten uns doch auch nur wiederholen, wären nur eine ältere Kopie von dem, was mal war. Wir ticken da wohl anders als die ‚Rolling Stones‘. Ein Comeback wird es niemals geben“, stellte Björn Ulvaeus in dem Interview klar.

Fotos: Wikimedia Commons, Frankie Fouganthin, CC BY-SA 4.0

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin