Haarausfall und was man dagegen tun kann

Blog Redaktion Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Sie liegen im Bett, im Waschbecken, auf dem Fußboden und auf dem Sofa: Haare! Haarausfall kennt jeder, aber nicht jeder hat eine Idee, was man dagegen tun kann. Um dem Haarausfall erfolgreich den Garaus zu machen, gibt es hier ein paar erfolgreiche Anregungen.

Meist wird die Tatsache, dass mehr Haare als üblich ausfallen, mit Schrecken aufgefasst. Schließlich ist das Haar ein bedeutendes Merkmal der eigenen Persönlichkeit und gerade Männer sind hier manchmal besonders eitel.

Es geht aber nicht nur um die reine Ästhetik, sondern auch um psychische Belastungen, die mit starkem Haarverlust einhergehen können. Besonders schlimm wird es, wenn sich kahle Stellen auf der Kopfhaut zeigen. Spätestens dann sollte man etwas dagegen tun. Soweit muss es jedoch gar nicht erst kommen.

Haarausfall und was man dagegen tun kann
Haarausfall und was man dagegen tun kann

Nährstoffe im Blut überprüfen lassen

Von Haarausfall sind Männer wie Frauen gleichermaßen betroffen. Um schnelle Maßnahmen zu ergreifen, die das Problem beseitigen können, gibt es hier erfolgreiche Möglichkeiten gegen Haarausfall. Darüber hinaus sollten auf jeden Fall bestimmte Nährstoffe und Mineralien im Blut ärztlich überprüft werden. Haarausfall kann sehr unterschiedliche Ursachen haben.

Diese reichen von Stress, Hormonumstellungen, Nährstoffmangel, Kombinationen aus diesen drei Faktoren und anderen, bisher unbekannten Ursachen. Im Ernstfall stecken andere Erkrankungen hinter dem ausfallenden Haar. So ist zum Beispiel bei Frauen häufig Eisenmangel ein Grund, der zu Haarausfall führen kann. Dieser lässt sich mit der regelmäßigen Einnahme von Eisentabletten beheben.

Hormone checken lassen

Darüber hinaus sind hormonelle Schwankungen oft ursächlich für einen zunehmenden Haarverlust. Durch den Monatszyklus sind Frauen natürlich auch für diese Entwicklung prädestiniert. Fallen mehr als einhundert Haare am Tag aus, sollte man bei einem Facharzt klären lassen, woran dies liegt.

Für Hormone ist der Endokrinologe zuständig, der im Rahmen einer Blutabnahme bestimmte Parameter überprüft. Was bei Hormonen auch eine Rolle spielen kann, ist die Einnahme der Pille. Diese verändert den Zyklus künstlich und kann daher in ihren Auswirkungen ursächlich für ausfallendes Haar sein.

Haarausfall und was man dagegen tun kann
Haarausfall und was man dagegen tun kann

Ungeklärte Ursachen: Auch die Wissenschaft tappt im Dunkeln

Viele Ursachen im Bereich von Haarausfall sind auch für Experten bis heute nicht erklärbar. So bleibt auch in 2017 das Geheimnis von Haarverlust eine Frage, die Wissenschaftler auf der ganzen Welt immer wieder bewegt.

Obwohl moderne Methoden der Biochemie verstärkt Einblick in die komplexen Regulierungsmechanismen geben, erleben die Forscher hier immer wieder Überraschungen…

Fotos: ©istock.com, ozgurdonmaz(1), becon (1)

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin