Bettina Rheims: Ein Fest der Ausschweifungen

Bettina Rheims (63) wollte provozieren. Die Fotografin, seit den 1970er Jahren aktiv, hat die Tradition auf den Kopf gestellt und zwei Bereiche schonungslos gezeigt, die die Menschen faszinieren: Die Schönheit und den Verfall.

Bettina Rheims
Bettina Rheims
Bettina Rheims
Bettina Rheims

Für richtig Aufsehen sorgte sie damit bei ihren Arbeiten über die Stripperinnen vom Pigalle (1980er Jahre) und ihre Motive für die Chanel Werbung. Diese provokanten Arrangements machten sie weltbekannt.

Jetzt, nach über 35 Jahren, hat sie mehr als 500 ihrer Lieblingsbilder zusammengestellt und in ein Buch beim „Taschen Verlag“ gepackt. Von veröffentlichten Serien über unveröffentlichte Fotos bis hin zu ihrem privaten Archiv sind Aufnahmen aus allen Bereichen dabei.

Bettina Rheims
Bettina Rheims
Bettina Rheims
Bettina Rheims

Es werden kommerzielle und künstlerische Aufnahmen gezeigt. Bettina Rheims setzte dabei auf unbekannte Models von der Straße, lichtete aber auch zahlreiche Stars wie Kate Moss, Madonna, Monica Bellucci, Claudia Schiffer und Naomi Campbell ab.

Bettina Rheims
Bettina Rheims

Traditionelle Codes? Nein. Dekadenz, Exhibitionismus, Voyeurismus und Eigensinn: Ja.

Die Bilder von Bettina Rheims muss man gesehen haben.

Die Ausgabe ist mehrsprachig in deutsch, englisch und französisch.

Bettina Rheims
Bettina Rheims, Patrick Remy
Hardcover, 27,9 x 35,7 cm
598 Seiten, 59,99 Euro

Fotos: Taschen

Portus Novo - Handgefertigte, rahmengenähte Schuhe
Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN