Interview Tamara Ecclestone: Geld kauft kein Glück

Sie ist sexy und eine der reichsten Milliarden Erbinnen der Welt. Was sie will, das bekommt Tamara Ecclestone auch. Als Tochter von Bernie Ecclestone (85), dem Oberboss der Formel 1. Ein Name, der für Ruhm und Erfolg steht.

In London spreche ich mit Tamara Ecclestone (32), der englisch-kroatischen Salonlöwin, über ihre Arbeit, Benzin und Lifestyle. Die Tochter eines der reichsten Männer der Welt mag es nicht nur bequem. Sicher, Tamara Ecclestone gönnt sich Luxus vom Feinsten und ist für ausgiebige Shopping Exzesse bekannt.

Sie ist die Ehefrau von Jay Rutland (35) und machte mit Sophia Ecclestone-Rutland ihren Vater zum Opa. Das wahre Gesicht der gebürtigen Mailänderin ist allerdings von ihrem Einsatz für Andere geprägt. Dafür setzt sie ihren Namen ein. Wie ihre jüngere Schwester Petra (27) verfolgt sie dabei ihre eigene Karriere.

Tamara Ecclestone
Tamara Ecclestone

Als Studentin arbeitete Tamara zuerst für das Formel 1 Magazin ihres Vaters und dann für Armani. Die Verbindungen zum italienischen Modelabel wurden ihr in die Wiege gelegt, ist Mutter Slavica, die Kroatin, doch ein ehemaliges Model von Armani.

Ihr Studium an der London School of Economics gab sie auf, um sich voll und ganz ihrer Modelkarriere zu widmen. Auf ihr Fernsehdebüt 2006 als Moderatorin der „Red Bull Air Race World Championship“ beim englischen Fernsehsender Channel 4 folgten Auftritte in Glamour und Lifestyle Produktionen. Und schließlich moderierte sie während der Formel1 Saison 2009 die Übertragungen bei Sky Sports Italien.

Berühmt und berüchtigt sind die Charity Events, die die Ecclestone in England organisiert. Dort lassen es sich die Superreichen, wie die Familie von Sir Richard Branson, Mitglieder des Königshauses und Prominente nicht nehmen, an einem Abend mal gut und gerne einige Millionen Euro zu spenden, um Kindern zu helfen. In diesem illustren Kreis treten dann mal eben englische Ikonen wie die Sugarbabes auf – wenn die Ecclestone einlädt ohne Gage, versteht sich.

Tamara beteiligt sich an der Spendensammlung für das „Great Ormond Street Hospital“ und andere Wohltätigkeitsanlässe, um nicht so gut gestellten und kranken Menschen direkte Hilfe zukommen zu lassen. Als überzeugte Tierschützerin, aktiv für Peta, posiert Tamara Ecclestone gekonnt für Werbeanzeigen und ist aktiv dabei, wenn es um den Tierschutz geht. In Kensington, ein Stadtteil im Westen Londons, bewohnt sie ein Haus, das beeindruckende 17 Millionen Euro gekostet hat. Von den Um- und Ausbauten ganz zu schweigen.

So kann man wohl nirgends so gut wie im eigenen Kino alte Formel 1 Rennen oder die neuesten Filme anschauen. Von der eigens beschäftigten Inneneinrichterin lässt sich Tamara gerne Möbel nach ihren Wünschen anfertigen. Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ein absoluter Hammer ist das „Louis Vuitton“ Zimmer, das neben den Handtaschen der Edelmarke auch eine spezielle Tamara Tapete beherbergt.

Für Auto Enthusiasten gibt es vor dem Haus eine große Überraschung. Der Parkplatz im Innenhof hat eine Drehscheibe, so dass Miss Ecclestone nicht unnötig rangieren muss. Wenn sie die 470 PS ihres von Overfinch getunten Range Rover anwirft, ist lästiges Rangieren kein Thema.

Tamara Ecclestone
Tamara Ecclestone

Der stilvolle Range rollt auf seinen 22 Zöllern immer in die Richtung, die Tamara wünscht. Am besten vorwärts. Das Nummernschild (PST1) lässt übrigens keine Zweifel an der Herkunft aufkommen: „PS“ steht für die Leistung und den Bezug zur Formel1, das „T“ für Tamara und die „1“, die spricht für sich.

Also, liebe Tamara. Auf ein Wort: Hast Du Benzin im Blut?

Ganz klar, ja. Ich liebe es, selbst Auto zu fahren und die F1 Motoren aufheulen zu hören ist niemals langweilig. Autorennen waren schon immer ein Teil meines Lebens und ich stehe total darauf.

Zu welchem F1 Rennen hat Dein Vater Dich das erste Mal mitgenommen? Wie alt warst Du damals?

Ich kann mich, ehrlich gesagt, gar nicht an mein erstes Rennen erinnern. Aber ich habe Fotos gesehen, wo ich als kleines Mädchen mit meiner Mama und meinem Papa bei Rennen dabei bin. Eine meiner ersten Erinnerungen ist, dass ich in eine riesige Ferrari Jacke eingewickelt wurde, weil mir kalt war. Ich habe viele schöne Erinnerungen an die Autorennen.

Zu wievielen Rennen gehst Du so zur Zeit im Jahr?

Während der zwei Jahre, die ich für Sky Sports gearbeitet habe, war ich natürlich bei jedem Rennen dabei. Denn das war meine Arbeit. Ich hatte unglaublich viel Spaß dabei, weil ich sonst nur zu drei oder vier Rennen im Jahr gehe.

Welches sind Deine Favoriten bei Luxus- und Supersportwagen?

Mein Favorit ist der Ferrari Enzo. Er ist mein absolutes Lieblingsauto.

Welche Pläne hast Du für Deine Model- und Fernsehkarriere?

Ich bringe bald eine neue Haarpflegekollektion auf den Markt und bin deswegen schon ganz aufgeregt. Wir verhandeln auch über eine neue Reality TV Show, die sicher ganz toll wäre und den Menschen die Möglichkeit gäbe, wieder mein wahres Ich zu sehen.

Tamara Ecclestone
Tamara Ecclestone

Beschreibe doch einmal Deine Aktivitäten für Peta.

Ich habe zweimal für Peta („People for the Ethical Treatment of Animals“) gearbeitet. Beim ersten Mal ging es um eine Anti-Pelz Kampagne. Beim zweiten Mal ging es um eine Kampagne, um das Servieren von Foie Gras in den Besucherzentren und Team Motorhomes bei Formel1 Rennen zu stoppen. Ich bin wahnsinnig stolz darauf, dass es mir tatsächlich gelungen ist, dass einige Teams darauf verzichteten. Meine nächste Anzeige für Peta liegt mir selbst sehr am Herzen, weil es um Hilfe für Hunde geht. Ich liebe Hunde und habe selbst fünf.

In welchen Städten hältst Du Dich meistens auf? Hast Du Lieblingsplätze?

London ist meine Heimat, und obwohl ich sehr viel reise, ist das auch meine Lieblingsstadt. Es gibt dort so viele gute Restaurants, Bars und Clubs und die Stadt hat einfach eine tolle Atmosphäre. Ich esse unheimlich gern bei „Nobu“ in Mayfair. Dies ist eines meiner Lieblingsrestaurants auf der ganzen Welt. Ich habe einen Pub in der Nähe der Knightsbridge gekauft, also mach bitte ein bisschen Werbung dafür.

Okay, wir machen Werbung für Dich: Liebe Leser, besuchen Sie den Pub von Tamara Ecclestone in Knightsbridge. Du bist sehr reich und sehr sexy – wie sieht Dein Alltag aus?

Mein Alltag ist wirklich nichts Besonderes. Ich liebe meine Familie und bin für sie da. Ich arbeite, wie die meisten anderen Leute auch. Ansonsten bin ich oft allein und genieße die Zeit mit meinen Hunden.

Wie stehst Du zu Geld?

Mit Geld kann man kein Glück und keine Gesundheit kaufen.

Fotos: Karl Grant, Peta (2) / Richard Goldschmidt, piqtured.com, OTRS (1)

Portus Novo - Handgefertigte, rahmengenähte Schuhe
Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN