Was ist eigentlich Maßkonfektion?

Blog Redaktion Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Selbst die großen Marken denken aktuell um, da der menschliche Körper oft nicht für Mode von der Stange gemacht ist. Es passt oftmals einfach nicht. Angeblich wird sogar schon über Körperscanner nachgedacht, die die Kundenmaße ermitteln sollen.

Am Know-how eines erfahrenen Schneiders führt immer noch kein Weg vorbei, wenn es darum geht, Kleidungsstücke herzustellen, die wirklich perfekt sitzen. Doch was genau ist eigentlich Maßkonfektion?

Kuhn Maßkonfektion
Kuhn Maßkonfektion

„Kleidung von der Stange zu finden, die wirklich passt, ist reines Glücksspiel. Und Menschen mit besonderen Körperformen werden nur selten fündig“, erklärt Toni Lopes, Produktmanager bei „Kuhn Maßkonfektion“ aus dem unterfränkischen Schneeberg.

Vor der Industrialisierung wurde Kleidung noch als Einzelstück vom örtlichen Schneidermeister in Handarbeit gefertigt. Die Vorteile: Das Kleidungsstück wurde dem Kunden auf den Leib geschneidert. Außerdem konnte er Stoff, Schnitt und Besonderheiten seinen Wünschen entsprechend auswählen.

Kuhn Maßkonfektion
Kuhn Maßkonfektion
Kuhn Maßkonfektion
Kuhn Maßkonfektion

Die Nachteile: Maßgeschneiderte Kleidung war und ist arbeitsintensiv und deshalb teuer. Ihre Herstellung nimmt viel Zeit in Anspruch. Zudem ist sie modisch nicht immer am Puls der Zeit, weil die Auswahl an Stoffen und Schnitten eines Maßschneiders nicht mit der von Industrieunternehmen mithalten kann.

Dann wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts die größeren Konfektionsbetriebe gegründet. Seitdem wird der überwiegende Teil der Kleidung in industrieller Massenfertigung hergestellt. Wessen Körper nicht der gängigen Norm entspricht, muss sich über schlecht sitzende Kleidung ärgern und Zeit oder Geld in Änderungen investieren.

Kuhn Maßkonfektion
Kuhn Maßkonfektion

Die Maßkonfektion hingegen findet die perfekte Passform mit zahlreichen Möglichkeiten der Individualisierung sowie dem Modegrad, den man sich wünscht. Und das zu einem erstaunlich günstigen Preis.

„Das Gerücht, maßgefertigte Hemden seien teuer, ist sehr hartnäckig. Tatsächlich ist das genaue Gegenteil der Fall, denn weil wir große Mengen Stoffe abnehmen, diese selber verarbeiten und in eigenen Filialen verkaufen, entstehen Preisvorteile, die wir direkt an unsere Kunden weitergeben“, sagt Lopes.

Kuhn Maßkonfektion
Kuhn Maßkonfektion
Kuhn Maßkonfektion
Kuhn Maßkonfektion

Der Kunde kann er aus einer Vielzahl von Stoffen und Schnitten auswählen. Dann wird er vom Fachpersonal vermessen. Im Werk schneiden automatische Cutter die Einzelteile aus dem gewählten Stoff anhand der ermittelten Maße und des gewünschten Schnittes zu.

Daraus entsteht in Handarbeit das bestellte Kleidungsstück. Es durchläuft die Endkontrolle und wird dann in die jeweilige Filiale geliefert. Dort wird es vom Kunden anprobiert. Sollten Änderungen erforderlich sein, werden diese meist im Atelier der Filiale vorgenommen.

Kuhn Maßkonfektion
Kuhn Maßkonfektion

„Wer es einmal ausprobiert hat, der bleibt der Maßkonfektion treu. Nicht nur wegen Produkt und Passform, sondern auch wegen der guten Beratung in der Filiale“, weiß Lopes aus Erfahrung zu berichten.

Die Kuhn Maßkonfektion KG mit Sitz im unterfränkischen Schneeberg ist seit 1949 ein Familienunternehmen in dritter Generation. Filialen befinden sich in den Städten Hamburg, Berlin (2x), Hannover, Dortmund, Düsseldorf, Köln, Bonn, Frankfurt (2x), Mainz, Mannheim, Nürnberg, Stuttgart, München und Wien.

Fotos: Lach / kuhn-masskonfektion.de

Support   /   Newsletter