Die teuersten und billigsten Strände weltweit

Blog Redaktion Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Die Urlaubssaison ist in vollem Gange. Um Reisenden einen Überblick zu den Kosten an verschiedenen Beaches zu geben, hat „TravelBird“ mit dem „Strand-Preisvergleich 2017“ eine Liste der teuersten sowie billigsten Strände weltweit veröffentlicht.

Dabei geht es um einen durchschnittlichen Tag mit dem Kauf von Sonnencreme, Wasser, Bier, Eis und einem Mittagessen. 310 bekannte Strände aus rund 70 Ländern wurden jetzt geprüft.

Ganz schön teuer geht es in Norwegen zu. Dort können die Einkäufe mit über 60,- Euro zu Buche schlagen. Auch Französisch-Polynesien, Schweden, Neukaledonien und die Seychellen sind kostspielig.

Die zehn teuersten Strände

Die zehn teuersten Strände
Die zehn teuersten Strände
  • Kristiansand Beach, Norwegen
  • Huk Beach, Norwegen
  • Solastranda, Norwegen
  • Mareto Plage Publique, Französisch-Polynesien
  • La Plage de Maui, Französisch-Polynesien
  • Åkrasanden, Norwegen
  • Hamresanden, Norwegen
  • Ribersborg Strand, Schweden
  • Anse Vata, Neukaledonien
  • Anse Georgette, Seychellen

Richtig erschwinglich ist hingegen Vietnam. Dort sind die Anschaffungen am Strand für zusammen knapp über 12,- Euro erhältlich. Ebenfalls für das Low-Budget geeignet sind Ägypten und Indien.

Die zehn billigsten Strände

Die zehn billigsten Strände
Die zehn billigsten Strände
  • Cua Dai Beach, Vietnam
  • City Beach, Vietnam
  • Long Beach, Vietnam
  • Marsa Nayzak, Ägypten
  • Sunken City, Ägypten
  • Varkala Beach, Indien
  • Benaulim Beach, Indien
  • Palolem Beach, Indien
  • Cavelossim Beach, Indien
  • Sharm El-Naga, Ägypten

„Es ist sehr interessant für Urlauber, die gerade ihre Reise planen, zu sehen, wie sehr die Preise eines Tages am Strand weltweit variieren. Ich denke, diese Tipps hier sind sehr nützlich“, sagte Steven Klooster, „TravelBird“ CEO, heute zu „Shots“.

Übrigens: Ein Tag an italienischen Stränden kostet im Durchschnitt rund 40,- Euro. Frankreich befindet sich im Mittelfeld. Großbritannien ist günstiger geworden. Und die Beaches in Kroatien gehören zu den preiswertesten des Rankings.

Interessierte können sich den gesamten Strand-Preisvergleich 2017 mit allen Ergebnissen ausführlich unter travelbird.ch/strandpreisvergleich-2017 ansehen.

Fotos: Pixabay, CC0 Public Domain

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin