In die Schweiz reisen: Das ist für deutsche Touristen interessant

Blog Redaktion Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Gemütliche Deutsche reisen gerne in Länder, die möglichst bequem sind, ob von der Ausstattung, der Sprache oder der Lebensart. Neben Österreich eignet sich die Schweiz ideal dafür, einen schönen Urlaub zu verbringen und dennoch trotz Ausland nicht allzu weit weg von der eigenen Kultur und vor allem dem eigenen Zuhause entfernt zu sein.

Dennoch unterscheidet sich die Schweiz in vielen Punkten, einige sind für Deutsche besonders interessant.

  1. Die spannende Sprache der Schweizer

Wenn Schweizer das Hochdeutsch sprechen, könnten ja nicht so viele Missverständnisse entstehen: Jedenfalls denken so einige Touristen aus Deutschland. In der Schweiz erleben sie plötzlich eine ganz neue Welt, vor allem, wenn Schweizer Dialekt gesprochen wird? So kann man ein komplett neues Vokabular anlegen, um sich unterhalten zu können.

Dazu gehören zum Beispiel spannende Wörter wie „Müntschi“, also ein Kuss, „glatt“ statt „lustig“ und „Schlegel“ statt „Flasche“. Hat man sich aber erstmalig reingehört und reingelesen, passiert das Verständnis eher intuitiv. Wer sich dennoch vorbereiten möchte, kann einen Blick in das Dialektwörterbuch riskieren.

Die spannende Sprache der Schweiz
Die spannende Sprache der Schweiz

Außerdem sind Schweizer kreativ und sprechen je nach Region nicht nur Deutsch. Das Land stellt eine satte Auswahl aus ganzen vier Landessprachen, wobei zu jeder Sprache eine Gruppe Muttersprachler gehören. Die Landessprachen der Schweiz sind Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. Also sollte man sich erkundigen, welche Sprache bevorzugt in dem Gebiet gesprochen wird, welches besucht werden soll.

  1. Autofahren in der Schweiz

Wer in Deutschland alleine Auto fahren darf, darf es in der Schweiz auch. Mit dem EU-Führerschein gibt es keinerlei Probleme auf den schweizerischen Straßen. Auch die Regel „Rechts vor Links“ gilt genauso, wie in Deutschland.

Anders als hier müssen die Autofahrer aber stets das Abblendlicht anschalten, auch tagsüber, auch bei einem prächtigen Sonnenschein. Beim Nichteinhalten der Pflicht droht eine Geldstrafe von 40,- Schweizer Franken. Auch die Geschwindigkeitsbegrenzungen weichen etwas von denen in Deutschland ab: So darf man zum Beispiel auf der Autobahn maximal 120 km/h fahren, auf Landstraßen liegt die Begrenzung bei 80 km/h.

Wer sein Auto kaputt fährt oder ein neues Fahrzeug zurück nach Deutschland mitnehmen möchte, kann für sein altes Fahrzeug die kostenlose Autoverwertung in der ganzen Schweiz nutzen.

Autofahren in der Schweiz
Autofahren in der Schweiz

Zahlreiche andere Tipps und wichtige Hinweise findet man unter anderem auf dieser Seite.

  1. Schweizer Essen und Trinken

Wenn Deutsche in die Schweiz reisen, freuen sie sich auch auf die leckeren Spezialitäten. Je nach Lage unterscheidet sich die Küche etwas, folgende Highlights können aber nach mehr schmecken:

  • Käsefondue

Die Deutschen essen mittlerweile sehr gern die Schweizer Spezialität, häufig ohne zu wissen, dass sie aus dem Nachbarland kommt. Vor allem im Winter werden zahlreiche Fondues aufgetischt und geschlemmt.

  • Schweizer Käse

Etwas speziell, etwas herb und sehr köstlich: Schweizer Käse bleibt auch in Deutschland eine Besonderheit, in der Heimat ist der Käse aber nicht zu übertreffen. Aromatisch, geschmackvoll und deftig bleibt der Käse in Erinnerung und wird gerne mit nach Deutschland genommen.

Schweizer Essen und Trinken
Schweizer Essen und Trinken
  • Raclette

Wer im Schweizer Restaurant ein Raclette bestellt, wird überrascht sein. Deutsche kennen das Gericht meistens nur von Silvesterpartys mit zahlreichen Lebensmitteln, in kleine Pfannen gelegt und gebraten. Einige Restaurants in der Schweiz servieren den Käse aber gebacken mit Pellkartoffeln, den „Gschwellti“, sowie Gewürzgurken und Zwiebeln.

  • Saucissons

Die Würste aus Schweinefleisch stammen aus der französischen Schweiz, genau wie Raclette und Käsefondue. Sie sind beliebt bei den Einheimischen, die Touristen benötigen häufig erstmalig eine Anleitung für die Zubereitung.

  • Berner Platte

Ein deftiges Gericht für Fleischliebhaber, welches aus Bern stammt und in Erinnerung bleibt. Die Platte besteht aus einer Sammlung verschiedener Fleischsorten, Rind, Schwein und deren zahlreiche Teile wie Eisbein, Zunge, Rippchen, Schweineohren und andere Delikatessen der Hausmannskost.

  • Gazosa

Wer nicht nur die Speisen, sondern auch die Getränke der Schweiz kennenlernen möchte, sollte unbedingt die Limonade Gazosa probieren. Sie ist erfrischend, schmeckt süß und nach Zitrone und wird vorwiegend in Tessin geliebt und getrunken. Obwohl sie ihren Ursprung in Italien hat, hat sich die Limonade fest etabliert.

Fotos: Pixabay, CC0 Public Domain

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin