#Test Landhaus Walter: Lass mal lieber gut sein

Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Das Landhaus Walter im Hamburger Stadtpark ist immer eine feste Größe, wenn es um gutes Essen sowie entspanntes Sitzen im Außenbereich, also in der Sonne, geht. Die Karte passt sich aktuellen Food-Trends an und dort, in der charmanten Location an der Otto-Wels-Strasse 2, ist eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Am heutigen Sonntag wurde der Laden allerdings vom Ansturm der letzten Sonnentage überrannt. Das kann man als Gastronom planen und kalkulieren, aber wenn drei junge und scheinbar unerfahrene Servicekräfte eine knüppelvolle Terrasse abwickeln sollen, geht eben gar nichts mehr – und die unternehmerische Weitsicht fehlt.

Das kann alles passieren. Und es ist eigentlich auch nicht schlimm, weil es ja nur ein Restaurant ist. Und davon hat Hamburg wahrlich genug Auswahl zu bieten. Wenn man allerdings innerhalb einer Wartezeit von dreißig Minuten noch nicht mal mit einer Person der Servicepersonals am Tisch sprechen konnte, dann ist das traurig.

Ich konnte am schmutzigen Geschirr des vorherigen Tischgastes vorbei eine halbe Stunde lang sehen, wie Gäste sich setzten und nach ein paar Minuten wieder gingen, weil sie keine Aussicht auf eine Bestellung hatten. Bedient wurden eigentlich nur die Tische, die direkt am Eingangsbereich zum Haus und somit im nahen Horizont des Servicepersonals lagen. Die Mitarbeiter wirkten hektisch, genervt und unkoordiniert. Überfordert.

Wie gesagt, das ist alles nicht schlimm und wir sind alle nur Menschen. Richtig ekelhaft wurde es erst, als ich Ansprechpartner suchte, um etwas zu bestellen und um auf die aktuelle Wartezeit aufmerksam zu machen. Der Typ hinter dem Tresen setzte nur sein breites Grinsen auf und ließ alles an sich abprallen. Er könne nix dafür und bestellen könne man bei ihm direkt sowieso nicht. Der Mann ist Krisensituationen gewohnt.

Landhaus Walter:
Landhaus Walter:

Die angebliche Oberkellnerin meinte nach meinem freundlich formulierten Hinweis auf die Bediensituation: „Das habe ich zur Kenntnis genommen.“ Cool, sie redete wie eine Unternehmensberaterin, fragte aber nicht nach Getränken oder Essen. Es interessiert hier einfach niemanden der Mitarbeiter, ob man denn nun noch etwas zum Verzehren bestellen möchte oder nicht. Ignoranz und Gleichgültigkeit pur.

Dieses unbemühte und unmotivierte Verhalten kostet den Unternehmer nicht nur einen Haufen an Umsatz, es ist auch negativ für das Image der Location. Ich werde keinen meiner rund zwanzig Besuche in diesem Jahr mit Promis, Freunden oder zu Anlässen wie dem Stones-Konzert im Stadtpark, wo wir rund dreimal zu Vorgesprächen dort eingekehrt waren, wiederholen.

Landhaus Walter? Lass mal lieber gut sein. Echt. Wenn es voll und turbulent wird, dann wartet man als Gast gerne ein wenig. Aber wenn Nachfragen und Hinweise gleich zweifach so egal sind, dann ist es mir das Landhaus Walter ab heute auch.

Im Alster-Cliff am Fährdamm, wohin ich nach diesem Erlebnis wechselte, waren alle Mitarbeiter freundlich und der Service lief wie geschmiert. Trotz der Fülle bei diesem schönen Sommerwetter…

Landhaus Walter
Otto-Wels-Straße 2
D-22303 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 275054

Fotos, Wikimedia Commons: Frank Schwichtenberg, 3.0 Unported (1) / Vitavia, ShareAlike 4.0 (1)

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin