Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie Anfang 2020 hat sich das Leben einschneidend verändert: Durch den Lockdown waren Restaurants, Lokale, Theater und Sportstätten geschlossen, der persönliche Kontakt wurde auf ein Minimum beschränkt.


Das Leben zentrierte sich auf die eigenen vier Wände, die zur Schule, zum Arbeitsplatz und Rückzugsort wurden. Dass sich viele neue Freizeitbeschäftigungen suchten, zeigt auch der Trend zum Podcast: Auch Politiker und Nachrichtensender haben dieses Medium für sich entdeckt.

Podcasts zu Politik und News boomen

Während des Lockdowns hat sich im Zuge der Corona-Pandemie das Nutzungsverhalten der User verändert: Der Geschäftsführer von Podigee, Mateusz Sójka, berichtet von einem sprunghaften Anstieg an Neuanmeldungen von 98 Prozent, als im März 2020 erstmals gravierende Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen in Kraft traten.

Innerhalb von nur einer Woche wurden alleine unter den Hashtags #Corona und #Covid19 rund 600 Podcast Episoden veröffentlicht. Markant war die vermehrte Nachfrage von Downloads zum Thema „News“: Im Vergleich zur Zeit vor dem Lockdown gab es um mehr als 102 Prozent mehr User.

Selbst als die Maßnahmen gelockert wurden, blieben die Downloads noch um 40 Prozent höher als vor der Corona-Pandemie. Warum immer mehr Politiker dieses Format für sich entdecken liegt auf der Hand,und: Mit der Stimme kann man Inhalte besser transportieren als in Printmedien. Durch die Audioformate nähern sich Entscheidungsträger der Bevölkerung an und es macht sie nahbarer.

Medienberater wissen genau wie es geht: Mit einem Podcast wenige Tage vor einer bevorstehenden Wahl zu starten, ist von wenig Erfolg gekrönt. Mit regelmäßig veröffentlichten Beiträgen stellen Politiker eine Beziehung zu den Hörern her. Wichtig ist auch die Intonation: Einen Text wie eine Pressemitteilung vorzulesen stößt auf wenig Interesse.

Podcasts zu Politik und aktuellen Nachrichten
Podcasts zu Politik und aktuellen Nachrichten

Besonders gerne hören Interessierte Podcasts, die einen Mehrwert bieten und Informationen liefern, die in anderen Medien nicht veröffentlicht werden. Besonders beliebt sind Podcasts, die nicht immer nur als Monolog geführt werden.

Interviews zu kontroversen Themen erhöhen die Spannung und machen Zuhörer neugierig auf die nächste Ausgabe. Einer der Gründe warum Podcasts von Politikern und Nachrichtenkanäle immer beliebter werden ist, dass Hörer sie dann abrufen können, wenn sie Zeit dazu haben.

Wo Podcasts zu den Themen Politik und News zu finden sind

Zahlreiche Kanäle führen zu interessanten Podcasts, die sich mit Nachrichten und Politik beschäftigen. Zum Teil werden sie direkt auf den Webseiten von Parteien und Politikern veröffentlicht.

Darüber hinaus betreiben Nachrichtensender oft eine Audiothek. Außerdem gibt es unabhängige Portale wie Audible, wo Podcasts zum Teil heruntergeladen werden können.

Bei Audible stehen zwei Varianten zur Wahl: Einerseits ist es möglich, jeden Beitrag separat zu zahlen. Wer öfter Podcasts über Politik oder Nachrichten hören möchte, ist mit einem Abo gut beraten.

Darin ist ein kostenloser Podcast inkludiert, Kunden haben einen Gratis-Zugang zu den spannenden Ausgaben der Audible-Original-Podcasts. Kostenlos sind viele Podcasts, die man nur über das Internet anhören und nicht auf das Ausgabemedium laden kann. Zum Teil sind sie von Werbungen unterbrochen.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Soundtrap, Unsplash

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Accessoires