Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Sonnenschein und steigende Temperaturen: Während das warme Wetter im Sommer uns tagsüber erfreut, kann es das Einschlafen am Abend zur quälenden Tortur machen.

#Anzeige

Rund ein Drittel aller Deutschen haben im Sommer aufgrund der erhöhten Temperaturen mit Schlafproblemen zu kämpfen, wie eine Umfrage der Techniker Krankenkasse zeigt. Besonders Frauen fällt es im Sommer schwer, in einen erholsamen Schlaf zu finden.

Der Schlafexperte Swiss Sense aus den Niederlanden teilt nun praktische Tipps, wie man auch trotz Hitze entspannt zur Ruhe findet, um morgens fit und mit neuer Energie in den Tag zu starten.

1. Durchlüften und abdunkeln

Morgens ist die Luft auch im Sommer noch angenehm kühl. Der perfekte Zeitpunkt also, um zu Hause kräftig durchzulüften: Alle Fenster in der Wohnung komplett öffnen, um die kühle Luft hinein und die warme Luft nach draußen zu lassen.

Denn gerade am Morgen funktioniert der Luftaustausch am besten. Und danach? Rollos runter und Vorhänge zu – die Sonne muss draußen bleiben und damit auch die warme Sonneneinstrahlung.

2. Weniger schwitzen dank atmungsaktiver Bettwaren

Die Wahl der richtigen Bettwäsche kann im Sommer ebenfalls einen Unterschied machen. Während manche Menschen im Sommer gänzlich auf eine Bettdecke verzichten, gibt es Menschen, die zumindest auf einen Bettbezug zum Zudecken zurückgreifen.

Hier empfiehlt sich im Sommer sogenannte atmungsaktive Bettwäsche, wie zum Beispiel die Bettwäsche von Swiss Sense aus Bambusfasern.

Das Material fühlt sich nicht nur leicht und weich auf der Haut an, sondern hat noch einen weiteren positiven Effekt: Sie hat kühlende Eigenschaften.

Foto: Schlaf trotz Sommerhitze

Alternativ kann auch auf Bettwaren aus Baumwoll-Satin zurückgegriffen werden, die durch ihre atmungsaktiven und feuchtigkeitsregulierenden Funktionen überzeugen.

3. Lauwarme Dusche als Erfrischung

Auch wenn es naheliegend scheint: Von einer eiskalten Dusche wird vor dem Zubettgehen dringend abgeraten. Das kalte Wasser sorgt dafür, dass sich unsere Gefäße verengen.

Die Folge: Die Wärme kann so schwerer aus dem Körper entweichen und belastet den Organismus. Uns ist also warm. Daher raten Experten zu einer lauwarmen Dusche vor dem Schlafen.

Das lauwarme Wasser erleichtert den Wärmeaustausch und ist weniger belastend für den Körper – und senkt unsere Körpertemperatur.

4. Duftvoll ins Reich der Träume

Ätherische Öle können mit ihren Aromen dazu beitragen, dass abends  Ruhe einkehrt. Für die Sommerzeit eignet sich der Duft „Summer Night“ von Swiss Sense perfekt.

Er besteht aus diversen Duftnuancen, die den Körper und Geist entschleunigen: Neroli hat beispielsweise eine beruhigende Wirkung, Lavendel wirkt entspannend und Osmanthus wirkt ausgleichend.

Je nach Vorliebe kann der entspannende Duft „Summer Night“ auf verschiedene Weise im Schlafzimmer versprüht werden: mit einer Duftkerze, durch ein Raumspray bis hin zu Duftstäbchen und einem Duft-Diffusor mit Duftöl.

Optisch fügen sich die Produkte ebenfalls ideal ins Gesamtbild des Schlafzimmers ein und werden so zum Blickfang…

Shots Magazin / © Fotos: IgorVetushko, de.depositphotos.com

#Empfehlungen | #Anzeigen