Satte 800 Pferdestärken, ein maximales Drehmoment von 1.000 Newtonmetern, 2,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 315 km/h begrenzt.

#Anzeige

Die Rede ist vom Brabus 800 auf Basis des Mercedes GT 63 S 4Matic+, der gerade auf der Top Marques in Monaco seine Premiere feiert. Das Vierliter V8-Biturbo Triebwerk wird dabei von den Motoreningenieuren mit dem ausgefeilten „Brabus PowerXtra B40S-800“ Performance-Upgrade aufgerüstet.

Die Änderungen an der Motor-Hardware betreffen das Turbosystem: Zwei neu konfigurierte Hochleistungsturbolader, die eine größere Verdichtereinheit aufweisen, produzieren einen maximalen Ladedruck von 1,6 bar.

Brabus 800 (2019)
Brabus 800 (2019)

Um die elektronische Ladedruckregelung neu zu kalibrieren und die Leistung weiter zu optimieren, ohne die Standfestigkeit zu beeinträchtigen, mussten die Kennfelder des elektronischen Motormanagements neu programmiert werden. Dazu wurden umfangreiche Tests auf stationären Triebwerksprüfständen absolviert. Parallel wurden Fahrversuche auf der Rennpiste und im Verkehr durchgeführt.

Daraus resultiert eine Leistungssteigerung von 161 PS und ein Drehmomentzuwachs von 100 Newtonmetern. Mit 800 PS gehört das viertürige Coupé nun zu den leistungsstärksten Vertretern seiner Gattung.

Brabus 800 (2019)
Brabus 800 (2019)

Diese Performance garniert Brabus mit einem akustischen Leckerbissen: Die aus Edelstahl gefertigte Sportauspuffanlage bietet durch ihre integrierten Abgasklappen einen variablen Sound. Der V8 kann wahlweise betont diskret im leisen „Coming Home“ Modus oder in der „Sport“ Position gefahren werden, die dem Motor einen extra kraftvollen V8 Sound entlockt.

Das Gesicht des GT wird mit der Kombination aus Frontspoiler und Frontschürzenaufsätzen für die großen Lufteinlässe des Stoßfängers noch markanter akzentuiert. Zusätzlich reduziert der Spoiler bei hohem Tempo den Auftrieb an der Vorderachse, was die Fahrstabilität weiter verbessert.

Brabus 800 (2019)
Brabus 800 (2019)

Auch die Heckpartie des Viertürers wird noch sportlicher gestylt: Der Carbon-Diffusoreinsatz für die Heckschürze rahmt die vier Endrohre des Sportauspuffs perfekt ein, dessen Titanblenden passend zur Außenhaut schwarz lackiert wurden. Sicht-Carbon-Blenden an den Seiten des hinteren Stoßfängers betonen die markanten Linien des Fahrzeugs.

Ein weiterer wichtiger Beitrag zum extravaganten Look ist die Rad- und Reifen-Kombination, die die Fahrwerksingenieure und Testfahrer des Bottroper Unternehmens speziell für den Mercedes-AMG GT 63 entwickelt haben. Um die Keilform des viertürigen Coupés zu betonen, werden vorne Räder mit 21 Zoll Durchmesser montiert während an der Hinterachse sogar 22 Zoll große Felgen zum Einsatz kommen.

Brabus 800 (2019)
Brabus 800 (2019)

Auch im Innenraum sind bei der Veredelung keine Grenzen gesetzt. Der 800er kann als Komplettauto geordert werden. Alternativ baut Brabus auf Kundenwunsch jeden aktuellen Mercedes GT 63 S 4Matic+ komplett oder stufenweise auf diesen Level hier um.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Brabus

Rubriken: Cars