Um den Charakter einzigartiger Uhren auch in das neue Automobil zu bringen, verbindet DS Automobiles eine enge Partnerschaft mit der französischen Uhrenmanufaktur namens BRM Chronographes.

#Anzeige

Ausdruck dieser Zusammenarbeit ist neben der gemeinsam entwickelten Uhr „B.R.M. R180“ auch das Uhrenarmband-Finish spezieller Ledersitze.

Die „B.R.M. R180“ verrichtet ihren Dienst im DS 7 Crossback und im neuen DS 9. Dabei ist der Zeigermechanismus direkt mit der Bordelektronik verbunden.

BRM Chronographes in Modellen von DS Automobiles
BRM Chronographes in Modellen von DS Automobiles

Sobald der Motor startet, dreht sich die im Armaturenbrett verborgene Uhr um sich selbst und die Schatulle öffnet sich. Wenn die Zündung ausgeschaltet wird, fährt sie wieder ein, kann aber auch jederzeit vom Fahrer manuell geschlossen werden.

Auch die Ledersitze sind von mehrteiligen Armbändern der Luxusuhren inspiriert. Nach der Einführung in die Serienmodelle – erhältlich in der Ausstattungsvariante „Opera“ – sind die Sitze in der Optik von Uhrenarmbändern ein Eyecatcher.

DS Automobiles: Ledersitze Bracelet-Optik
DS Automobiles: Ledersitze Bracelet-Optik

Durch die Bracelet-Optik heben sich die Sitze von den Designs der Wettbewerber ab. BRM Chronographes und DS Automobiles liefern so eine besondere Verbindung von den Uhren zum neuen Fahrzeug.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: DS Automobiles

Rubriken: Cars