Zukunftswissen und digitale Trends sowie Neuigkeiten aus österreichischen Start-ups – das war es, womit sich die Moving Forward Conference Ende November in Wien befasste.

#Anzeige

Konkret ging es bei dem Crossover aus insgesamt 37 Vorträgen und Präsentationen mit anschließenden Panel-Diskussionen um Themen wie die Welt der Kryptowährungen, die kommende CO2-freie Stromversorgung, den Einzug der künstlichen Intelligenz (KI) in die verschiedensten Lebens- und Wirtschaftsbereiche und viele andere Themen, die unser Leben in naher Zukunft verändern werden.

Herausforderungen für die österreichische Wirtschaft

Über 99% der österreichischen Unternehmen sind Klein- und Mittelbetriebe (KMU’s), die vor der vielleicht größten Herausforderung stehen, die es je gab: Die digitale Transformation. Viele Unternehmen hierzulande hinken noch erheblich hinterher, wenn es um Investitionen in neue Technologien oder digitale Transformation in der gesamten Wertschöpfungskette geht.

Sie konzentrieren sich immer noch viel zu sehr auf die Optimierung einzelner interner Prozesse. Diese Behäbigkeit könnte allerdings dazu führen, dass sie langfristig den Anschluss an den heute schon stark international vernetzten Märkten verlieren.

Moving Forward Conference in Wien: Die wichtigsten Trends der Zukunft?
Moving Forward Conference in Wien: Die wichtigsten Trends der Zukunft?

Die Moving Forward Conference, die übrigens im nächsten Jahr wieder in New York fortgesetzt wird, bot den Unternehmern einen Überblick über die wichtigsten Zukunftsthemen – und eine Möglichkeit, mit Start-ups in Kontakt zu kommen.

Veränderung der Geschäftsmodelle

Die Digitalisierung in den Betrieben erfordert ein Umstellen der Geschäftsmodelle in allen Bereichen, vom Einkauf über die Produktion bis hin zum Vertrieb. Produktionslager werden in Zukunft selbst überprüfen, wann Teile neu bestellt werden müssen und die Einkäufe auslösen, Optimierungen in der Produktion erfolgen automatisch und auch der Vertrieb wird überwiegend über digitale Plattformen vorgenommen.

Noch fehlt es allerdings an Know-How, an der Infrastruktur und am Wissen um Finanzierungsmöglichkeiten. Hinsichtlich der Infrastruktur werden derzeit mit der Umsetzung des 5G-Standards die Voraussetzungen für die Zukunft der Unternehmen geschaffen. Bei den Finanzierungsmöglichkeiten, vor allem abseits von Banken direkt über den Kapitalmarkt, gibt es ebenfalls gewaltige Fortschritte.

Auswirkungen der Digitalisierung auf das gesamte Leben

Bereits heute kann man erahnen, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf unser gesamtes Leben haben wird. Arztkonsultationen werden zwar weiterhin notwendig bleiben, allerdings wird ein Großteil der Anamnese und Diagnose von Computern vorgenommen werden, die auch den gesamten Diagnose-, Therapie und Heilungsprozess überwachen und zu einem Großteil steuern werden.

Smarte Häuser werden kommen, genauso wie die Verbrennung fossiler Brennstoffe im Verkehr verschwinden wird. Wer eine Rechtsberatung braucht, wird zukünftig verstärkt sein Handy fragen. Einkäufe werden überwiegend über das Netz vorgenommen und die Lieferung und Bezahlungen werden komplett automatisiert erfolgen.

Moving Forward Conference in Wien: Die wichtigsten Trends der Zukunft?
Moving Forward Conference in Wien: Die wichtigsten Trends der Zukunft?

Bereits heute muss niemand mehr in eine Spielbank fahren, wenn er paar Runden Roulette spielen will, sondern kann sich live zu einem Dealer direkt an den Spieltisch schalten und seine Einsätze vom Smartphone aus machen. Das kann man alles in 10 Minuten lernen,selbst wenn man noch überwiegend analog unterwegs sein sollte.

Digitalisierung in der Fläche

Österreich ist ein verhältnismäßig kleines Land, das den digitalen Wandel besser bewerkstelligen kann, als andere Länder. Es geht vor allem darum, dass die Versorgung mit der notwendigen Infrastruktur in der Fläche gewährleistet werden kann. Der Anfang ist gemacht.

Ab 2019 wird der 5G Standard aufgebaut. Bereits heute gibt es erste Testläufe wie in Wien. Die ersten Smartphones für den 5G-Standard werden ebenfalls für das nächste Jahr erwartet. Der Standard ist gegenüber dem heutigen 4G-Standard so leistungsfähig, dass selbst die Kommunikation von autonom fahrenden Autos oder die gesamte Abwicklung von Finanztransaktionen über die Netze erfolgen könnte.

Österreich sollte die damit verbundenen Chancen daher zügig nutzen, um im internationalen Konzert bei Innovationen und digitalem Fortschritt vorn mit dabei sein zu können…

Fotos: Unsplash, CC0 Public Domain

Rubriken: Events