Wetten auf den Ausgang von Sportereignissen, d.h. Sportwetten, sind in letzter Zeit eine der beliebtesten Formen des Glücksspiels, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt animieren.

#Anzeige

Einigen Schätzungen zufolge wird die Größe der Sportwettenindustrie (einschließlich Poker, Blackjack und anderer Casinospiele) auf über 100 Milliarden Dollar geschätzt, allein in den Vereinigten Staaten. Wenn wir das größere Bild betrachten, ist das Glücksspiel eine bedeutende Industrie, die etwa 1 Prozent des gesamten Welthandels ausmacht, also etwa 400 Milliarden Dollar.

Von seinen „bescheidenen Anfängen“ – als eine Form der Unterhaltung – hat sich das Glücksspiel zu einem allgegenwärtigen Phänomen entwickelt, das Sportbegeisterten ein neues Wahrnehmungs- und Erfahrungsmuster im Bereich des Sports geboten hat.

Durch die Kombination von Spannung und Geld, also der Möglichkeit, in kurzer Zeit Geld zu gewinnen oder zu verlieren, hat das Glücksspiel eine enorme Popularität erlangt, die es auch heute noch hat.

Der Einfluss der Glücksspielindustrie im Sport

Die Anzahl der Live- und Online-Spiele im Casino-Angebot wächst von Jahr zu Jahr, so dass es nicht verwunderlich ist, dass die Zahl der Menschen, die spielen, ständig wächst.

Einige dieser Menschen sind Gelegenheitsspieler, die in der Freizeit spielen, während andere viel engagiertere und ernsthaftere Spieler sind, die professionell zocken, was uns zu der Frage bringt: Können wir das Glücksspiel als Sport betrachten?

Im weiteren Sinne wird Sport als eine Tätigkeit definiert, die die wettkampfmäßige Aktivität, die spezifische Vorbereitung auf den Wettkampf, die spezifischen Beziehungen und Verbindungen in der Sphäre dieser Tätigkeit als Ganzes umfasst, während im engeren Sinne – Sport auf die Erzielung von Sportergebnissen ausgerichtet ist.

Der moderne Sport kann auch als eine komplexe mehrdimensionale wirtschaftliche Tätigkeit erklärt werden, bei der durch permanente, geplante und systematisch organisierte Sportwettbewerbe sportliche Spitzenergebnisse, politische Ziele, Kapitalumsatz und Gewinn erzielt werden.

In unterentwickelten Teilen der Welt sind die ersten Assoziationen bei der bloßen Erwähnung von Glücksspiel und Wetten meist negativ, da Glücksspiel süchtig machen und zu schweren finanziellen Verlusten führen kann.

In modernen Ländern sind die Dinge jedoch anders, so dass einige beliebte Glücksspiele, wie Poker und Blackjack, die wahren Qualitäten moderner Sportarten angenommen haben – mit Wettbewerben, Turnieren, Meisterschaften und Zuschauern – wie einige bereits anerkannte New-Age-Sportarten, darunter Schach, Bridge, Snooker oder das Spielen von Videospielen (eSports).

Sportwetten-Tipps

Heute gibt es Dutzende von großen Glücksspielwettbewerben (wie z. B. Pokerturniere), die Tausende von Spielern, aber auch eine riesige Anzahl von Zuschauern anziehen, sowohl live als auch über TV-Übertragungen und Streams.

Die großen Pokerturniere der Welt – wie die World Series of Poker in Las Vegas, die European Poker Tour in Europa, die Asia Pacific Poker Tour in Macau, die Latin American Poker Tour in Argentinien, die Crown Australian Poker Championship in Australien – sind mittlerweile so populär wie die Formel 1, der Super Bowl, die NBA oder die Weltmeisterschaft im Fußball.

In den westlichen Gesellschaften ist es bereits allgemein akzeptiert, dass das Glücksspiel in seiner Grundform (vor allem Casinospiele – Poker, Blackjack, etc.), ein Sport ist. Zur Unterstützung dieser Behauptung wird angeführt, dass Glücksspiel Geschicklichkeit, Können, Hingabe, Glück erfordert – mit anderen Worten, es hat alle Zutaten des modernen Sports.

Nach Meinung vieler sind die Hauptbestandteile des modernen Sports, einschließlich Training und Wettbewerb, kombiniert mit dem Publikum, Unterhaltung, Geld, Handel und Tourismus, auch bereits im organisierten Glücksspiel vorhanden.

Wenn Glücksspiel ein Sport ist, können wir dann professionelle Glücksspieler als Athleten betrachten?

Ein Profisportler ist ein Sportler, der eine sportliche Aktivität als einzige oder primäre Beschäftigung ausübt. Wie bei allen anderen Sportarten gibt es auch beim Glücksspiel einen Unterschied zwischen Amateuren (Freizeitspielern) – Gelegenheitsspielern, die das Glücksspiel als Zeitvertreib sehen, kleine Summen zum Wetten einsetzen und Gewinne über verschiedene, durch den Link bestimmte Online-Zahlungsmethoden abheben – und Profis, die wesentlich engagierter sind.

Wenn wir „professioneller Spieler“ sagen, meinen wir jemanden, der seinen Lebensunterhalt mit Glücksspielen verdient, aber auch darüber hinaus.

Glücksspiel - Zeitvertreib oder Sport?
Glücksspiel – Zeitvertreib oder Sport?

Die meisten professionellen Glücksspieler „arbeiten“ (trainieren, bereiten sich auf einen Wettkampf vor oder nehmen an einem Wettkampf teil) mindestens eine Standard-Arbeitswoche lang, und eine beträchtliche Anzahl tut viel mehr.

Fügen Sie den zusätzlichen Stress und die Unabhängigkeit der Arbeit hinzu, und es wird Ihnen klar, dass professionelles Glücksspiel viel mehr ist, als mehrmals pro Woche Geld in einem dunklen Casino voller Zigarettenrauch zu investieren.

Das Glücksspiel hat einen „dornigen“ Weg von einer verbotenen Aktivität, über allgemein akzeptierte Unterhaltung, zu einem Beruf durchlaufen. Darüber hinaus wird immer deutlicher, dass nicht alle die Qualitäten besitzen, die nötig sind, um professionelle Glücksspieler zu werden. Um das heute zu werden, muss man vor allem intelligent, diszipliniert und engagiert sein.

Die allgemeinen Eigenschaften eines professionellen Glücksspielers und eines professionellen Sportlers unterscheiden sich heute nicht sehr voneinander, man könnte sogar sagen, dass sie viele Gemeinsamkeiten haben. Es gibt keine Garantien für den Erfolg im professionellen Glücksspiel, wie auch im Profisport, und beide Bereiche erfordern Hingabe, Disziplin, ständige Verbesserung, aber auch Opferbereitschaft.

Alle professionellen Glücksspieler, wie auch andere Sportler, haben ähnliche Ambitionen: besser zu spielen, öfter zu gewinnen und das Spiel zu genießen. Allerdings erfordert der Erfolg beim Glücksspiel (insbesondere bei Spielen wie Poker, Blackjack usw.) bestimmte Kenntnisse, Fähigkeiten und Strategien.

Mit anderen Worten: Professionelle Glücksspieler sind nicht erfolgreich, nur weil sie Glück oder Talent haben. Erfolgreiche Spieler müssen über entsprechende Fähigkeiten und Kenntnisse des Spiels verfügen, engagiert und diszipliniert sein und die beste Strategie wählen, damit das Endergebnis für sie von Vorteil ist. Das unterscheidet sie nicht wesentlich von anderen professionellen Sportlern.

Die Änderungen sind konstant

Außerdem ist das Glücksspiel, wie jeder andere Bereich auch, Veränderungen unterworfen. So müssen sich professionelle Glücksspieler, genau wie professionelle Sportler, ständig anpassen, aber auch verbessern, um erfolgreich zu sein.

Heute erleben wir, dass viele Menschen, die in anderen Bereichen erfolgreich sein könnten (basierend auf ihren psychophysischen Eigenschaften, ihrer Ausbildung, ihrem Status usw.), sich für eine Karriere als professioneller Glücksspieler entscheiden, d.h. der Aufbau einer professionellen Glücksspielkarriere ist genauso attraktiv geworden wie der Aufbau einer Sportkarriere.

Da sich die Unterschiede zwischen Glücksspiel und Sport in ihrer ursprünglichen Form im Laufe der Zeit verringerten, d. h. die Ähnlichkeit mit der Zeit größer wurde, begann das negative Image des Glücksspiels langsam zu erodieren.

So werden heute einige Glücksspiele als völlig legitime Sportdisziplinen angesehen, die aufgrund ihrer Popularität damit „drohen“, eines Tages bei den Olympischen Spielen aufzutreten.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Cleyton Ewerton (1), Keenan Constance (1), Unsplash

#Empfehlungen | #Anzeigen

Themen:
Rubriken: Gentlemen