Hyundai bringt im Sommer den überarbeiteten Ioniq Hybrid und Ioniq PlugIn Hybrid auf den Markt. Zu erkennen ist der Modelljahrgang 2020 am neu gestalteten Kühlergrill in Waben-Optik, dem neuen Felgendesign, überarbeiteten LED-Tagfahrlichtern und einer markanten Chromleiste an der Frontlippe sowie einer modifizierten Heckschürze.

#Anzeige

Die Preise starten bei 25.800,- beziehungsweise bei 32.000,- Euro. Das sind bei erweiterter Ausstattung und besserer Konnektivität bis zu 2.100,- Euro mehr als bisher.

Im Innenraum fällt das neugestaltete Armaturenbrett mit dem frei stehenden 8,0-Zoll Touch-Display in der Mittelkonsole auf. Optional steht ein hochmodernes Navigations- und Infotainmentsystem zur Verfügung, bei dessen 10,25-Zoll Bildschirm der Fahrer zwei separate und individuell einstellbare Informationsoberflächen wählen kann.

Hyundai Ioniq Hybrid (2020)
Hyundai Ioniq Hybrid (2020)

Mit dem neuen Hyundai Blue-Link kann der Fahrer verschiedene Fahrzeugdaten abrufen. Zusätzlich hat Hyundai die Bedienung des Fahrzeuges verbessert. Vom Ioniq Elektro übernommen wurde zum Beispiel die Möglichkeit, die Stärke der Rekuperationsbremse mit Schaltpeddels am Lenkrad einzustellen (PlugIn-Hybrid im Elektromodus). Auch die elektrische Parkbremse stammt vom Ioniq Elektro.

Hyundai Ioniq Hybrid (2020)
Hyundai Ioniq Hybrid (2020)

Der Notbremsassistent erkennt neben querenden Fußgängern nun auch Radfahrer, und die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage wurde um die Stau-Funktion erweitert. Neu an Bord sind die intelligente Verkehrsschilderkennung, die die Echtzeitbilder der Frontkamera mit den Navigationsdaten abgleicht sowie der aktive Spurhalteassistent.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Auto-Medienportal.Net, Hyundai / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars