Alpina wird jetzt eine Marke der BMW Group. Die Familie Bovensiepen führt ihre 57 Jahre alte Partnerschaft mit BMW unter dem Namen Bovensiepen in eine neue Ära.

#Anzeige

Bis Ende 2025 wird das Unternehmen weiterhin exklusive BMW Alpina-Automobile nach dem bestehenden Kooperationsmodell entwickeln, fertigen und verkaufen.

Unter dem neuen Konzept werde das Unternehmen „auch in Zukunft andere überzeugende mobile Angebote auf den Markt bringen“, so Florian Bovensiepen, Geschäftsführer der Alpina Burkard Bovensiepen GmbH + Co. KG.

Die strategische Neuausrichtung – so Bovensiepen – erfolge aus einer starken Position. 2021 war mit mehr als 2.000 ausgelieferten BMW Alpina-Automobilen das bisher erfolgreichste Jahr der Marke.

Florian Bovensiepen, Andreas Bovensiepen
Florian Bovensiepen, Andreas Bovensiepen

Bovensiepen sieht die Veränderungen als Reaktion auf den größten Wandel in der Geschichte der Automobilindustrie.

Er sieht durch die politisch verordnete Transformation in Richtung Elektromobilität und die weltweit steigende Regulatorik besonders bei der Abgasgesetzgebung, Software-Absicherung und den Vorgaben zu Fahrerassistenz- und Überwachungssystemen zunehmend Anforderungen und Risiken besonders für Kleinserien-Hersteller.

Einen wesentlichen Teil der Neuausrichtung soll das Classic-Geschäft mit Fahrzeug- und Teilehandel sowie mit der Restaurierung von Alpina-Fahrzeugen ausmachen.

Shots Magazin / © Fotos: Autoren-Union Mobilität, Bovensiepen/ Quelle: aum

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Cars