Rinspeed Oasis: Selbstfahrende App mit Garten

  @shotsmagazin

Rinspeed, die Firma von Frank M. Rinderknecht aus Zurnikon, sorgt immer wieder mit spektakulären Concept Cars für großes Aufsehen. Jetzt gibt es erneut ein frisches Projekt.

Denn der visionäre Automacher ließ verlauten, was die Schweizer auf der bald anstehenden CES in Las Vegas (5. bis 8. Januar 2017), der NAIAS in Detroit (8. bis 22. Januar 2017) sowie dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März 2017) zeigen.

Rinspeed Oasis
Rinspeed Oasis

Das Objekt namens Oasis wirkt wie eine fahrbare App und orientiert sich an der modernen, urbanen Mobilität. Der kleine, autonome Zweisitzer hat große Glasflächen und ist somit ganz klar auf den nahen Statdverkehr ausgerichtet.

Während der Fahrt kann das Lenkrad umgeplappt und als Halterung fürs Tablet genutzt werden. Doch damit nicht genug: Freigeschaltete Freunde des Besitzers können den Oasis per WhatsApp buchen. Der Zwerg rollt dann pünktlich alleine vor.

Rinspeed Oasis
Rinspeed Oasis
Rinspeed Oasis
Rinspeed Oasis

ZF aus Friedrichshafen war in die Konzeption des Chassis sowie des Antriebes mit den beiden Elektromotoren eingebunden. Völlig cool und crazy ist der kleine Garten des Oasis, der laut Rinspeed „genug Platz für Radieschen oder auch Bonsai-Bäumchen“ bietet.

Sessel, Sideboard, TV, Skype und eine Uhr von Carl F. Bucherer sind ebenfalls mit an Bord. Durch die integrierte „Harman LIVS-Technologie“ sieht das Concept Car den nächsten Stau übrigens auch schon über Twitter kommen und plant eine bessere Route.

Rinspeed Oasis
Rinspeed Oasis

Die Windschutzscheibe dient zudem als Großbildleinwand für Virtual- wie auch Augmented-Reality. Man darf auf die anstehenden Messen sehr gespannt sein. Dann gibt es auch weitere Fotos des Oasis hier bei „Shots“.

Diese selbstfahrende App lässt das Google-Car, das mittlerweile mit einer „Entwicklungspause“ eingestellt wurde, anscheinend ganz schön alt aussehen…

Fotos: Rinspeed

Support   /   Newsletter
Portus Novo - Handgefertigte, rahmengenähte Schuhe
Shots Newsletter
Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN