Jogginghosen-Trend: Karl liegt falsch

Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

Was waren das bloß für Fashion-Konventionen bis vor einigen Jahren? Bei Männern ging im Business nichts ohne einen Anzug. In den letzten fünf, sechs Jahren lockerte es sich auf, so dass wenigstens eine Jeans zum Sakko getragen werden konnte. Und heute? Nichts ist unmöglich. „KarlsWrong“ macht es vor.

Nachdem schon die Bomberjacke – vorher als mega-prollig verschrien – und der Hoodie – davor eher ein Accessoire für Hooligans – den allgemeinen Durchbruch feierten, sind heute sogar Sneaker zum Mainstream geworden.

Vor Jahren war es einfach undenkbar, in einem kombinierten Look aus diesen Teilen irgendwo aufzuschlagen. Jetzt, wo alle modischen Hemmschwellen fallen, feiert auch die Jogginghose ihr Fashion-Coming-Out. Vergessen Sie das Sofa, den Garten oder die Joggingrunde. Das Teil ist top aktuell und lässt die Träger zu Stilikonen werden.

KarlsWrong, The Non-Standard Pants, 179,- €
KarlsWrong, The Non-Standard Pants, 179,- €

Dabei gibt es eine weltweit bekannte Modegröße, die mit ihrer Einschätzung völlig falsch lag: „Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“, meinte Karl Lagerfeld im Jahre 2012. Das war noch zu den guten, alten Anzugträgerzeiten und Karl Lagerfeld konnte nicht wissen, wie die Mode sich entwickeln würde.

Mit diesem Zitat spielt das Label „KarlsWrong“. Die Berliner um Gründerin und Designerin Leoni Lencinas legen die Jogginghose ultra-cool auf. Denn das junge Modelabel hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sweatpants durch hochwertige Stoffe und optimierte Schnitte im Business zu etablieren.

Dass der Plan aufgeht, zeigen die Bilder. Der gewohnte Dresscode für Büro und Alltagsgeschäft wird komplett aufgebrochen und verschafft dem Träger ein völlig neues Trageerlebnis. Dabei soll der Komfort einer Jogginghose mit der Funktion des Alltags und dem Look einer eleganten Anzughose harmonieren.

KarlsWrong, Kampagne mit Chiara Moon Horst und Andis Shala
KarlsWrong, Kampagne mit Chiara Moon Horst und Andis Shala

Über ein Jahr wurde am Look der aktuellen Stücke, die auf karlswrong.com im Online-Shop erhältlich sind, gefeilt. „Unser Fokus leigt vor allem auf Qualität, innovativem Design sowie der präzise ausgearbeiteten Passform der Hosen“, meinte Leoni Lencinas heute zu „Shots“.

Ihr Freund Giacomo, Szenecafé­‐Besitzer und Sohn von Schauspieler Jürgen Vogel, inspirierte die Designerin schließlich zu „KarlsWrong“. Markenbotschafterin des Newcomer-­Labels ist übrigens Chiara Moon Horst, Tochter von Schauspielerin Anouschka Renzi, die bei dem Shooting mit Freund Andis Shala vor der Kamera stand.

Das aufstrebende Model und der Newcomer-Fußballstar verkörpern den urbanen Berliner Lifestyle, für den das frische Label steht. Der Jogginghosen-Trend: Karl Lagerfeld liegt einfach völlig falsch. „KarlsWrong“…

Bildergalerie:

Fotos: karlswrong.com

@shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin       @shotsmagazin