Philippe Starck (69) für Bentley. Der renommierte Designer hat ein Power Dock für den Bentayga Hybrid entworfen. Das Ganze soll ein intelligentes Konzept für die Ladestation im Haus des Kunden sein.

#Anzeige

Das Gehäuse ist dabei aus einem nachhaltigen Bio-Leinen-Duroplast gepresst, während die gewölbte Front aus Aluminium-Druckguss besteht. Starcks Konzept soll Eigner des Bentayga Hybrid geradezu verführen, ihr Fahrzeug stets mit der Ladestation zu verbinden, wenn sie zu Hause sind.

So dass dann bei jeder Fahrt die maximale Reichweite für den Elektroantrieb zur Verfügung steht. Zudem ist der Hub so konzipiert, dass die Ladekabel sauber und sicher verwahrt werden können.

Neben den rein praktischen Gesichtspunkten verleiht die Station dem Ladeprozess einen Hauch von Luxus. Philippe Starck, selbst seit vielen Jahren Bentley-Kunde, beschreibt das Eigner-Erlebnis als Liebesbeziehung.

Bentley by Starck Power Dock
Bentley by Starck Power Dock

Er sagt: „Einen Bentley mag man nicht nur, man liebt ihn. Die Beziehung zu einem Bentley ist nicht von Design oder PS-Zahlen geprägt, sondern von Gedanken und Gefühlen.“

Das neue Automobil kombiniert einen Elektroantrieb mit einem leistungsstarken V6 Ottomotor neuer Generation. Die Hybridversion des luxuriösen SUV ist mit CO2-Emissionen von 75 g/km das bislang effizienteste Modell des Unternehmens.

Der Bentayga Hybrid kann noch nicht bestellt werden. Ab dem zweiten Halbjahr 2018 ist er in ausgewählten Regionen verfügbar.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Fotos: Bentley Motors