Ford bringt im kommenden Jahr den Mustang Mach-E auf den Markt. Die Akkus sitzen sehr platzsparend zwischen den Achsen im Fahrzeugboden. Ein aktives Kühl- und Heizsystem sorgt für einen ausgeglichenen Wärmehaushalt, selbst bei extremer Witterung wie starken Minustemperaturen.

#Anzeige

Ford bietet den neuen Mustang Mach-E mit drei Fahrprogrammen an, die individuell einstellbar sind. Mit der Änderung des Fahrmodus können Elemente wie die Ambiente-Beleuchtung, die Einstellungen des Infotainmentsystems sowie das Antriebsgeräusch beeinflusst werden.

Zudem verfügt der E-Mustang über das adaptive Hochleistungsfahrwerk, das eine große Spreizung zwischen sportlicher Gangart und Federungskomfort bietet.

Ford Mustang Mach-E (2020)
Ford Mustang Mach-E (2020)

Neu bei einem Ford sind die digitale 10,2 Zoll Instrumententafel und der 15,5 Zoll Touchscreen, der sich wie ein Smartphone über Wisch- und Streichbewegungen bedienen lässt. Das weiterentwickelte Kommunikations- und Entertainmentsystem Sync weist in der vierten Generation eine doppelt so hohe Rechnergeschwindigkeit auf wie das aktuelle Sync 3.

Die Benutzeroberfläche ist lernfähig und stellt sich automatisch auf die speziellen Vorlieben des Fahrers ein. Über Apple Carplay, Android Auto und Ford Applink lassen sich kompatible Smartphones und andere Endgeräte kabellos einbinden. Die Spracherkennung versteht Befehle des Fahrers aus der Konversation heraus.

Ford Mustang Mach-E (2020)
Ford Mustang Mach-E (2020)

Als Elektrolimousine verfügt der Mustang über einen 100 Liter großen zusätzlichen Kofferraum in der Front. Er besitzt wie der Puma eine „Megabox“ mit Wasserabflussventil. Im Heck stehen 402 Liter bis 1420 Liter an Stauvolumen zur Verfügung. Das Auto hat keine konventionellen Türgriffe.

Erkennt das Fahrzeug via Bluetooth, dass sich das entsprechend legitimierte Mobilgerät des Fahrers nähert, entriegelt es die Türen. Das Automobil kann an Ionity- und weiteren HPC-Ladepunkten eine Ladeleistung von bis zu 150 kWh nutzen und damit die Ladezeiten deutlich senken.

Ford Mustang Mach-E (2020)
Ford Mustang Mach-E (2020)

Für den heckgetriebenen Mach-E mit Extended-Range-Batterie bedeutet dies: Er kann innerhalb von zehn Minuten genügend Energie für bis zu 93 weitere Kilometer tanken. Dem Modell mit Standard-Batterie (75 kWh) genügen weniger als 40 Minuten, um den Stromvorrat von zehn auf 80 Prozent aufzustocken.

Für die ersten Kunden, die eine Reservierung für den Stromer abgeben, steht das neue Modell mit großer 99 kWh Batterie (Extended Range) und 338 PS Dual-Elektromotor (Allradantrieb) in einer limitierten „First Edition“ in Atoll-Blau Metallic bereit. Die Reservierung ist mit einer Anzahlung verbunden.

Ford Mustang Mach-E (2020)
Ford Mustang Mach-E (2020)

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: Auto-Medienportal.Net, Ford / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars