Die Konzerntochter „Volkswagen Komponente“ hat das neue Konzept für einen mobilen Laderoboter entwickelt, der vollkommen autonom zum Elektroauto kommt.

#Anzeige

Gestartet via App oder Car-to-X-Kommunikation steuert das Gerät eigenständig das zu ladende Fahrzeug an – und kommuniziert mit diesem. Vom Öffnen der Ladeklappe über das Anschließen des Steckers bis hin zum Entkoppeln – der gesamte Ladevorgang verläuft ohne menschliche Beteiligung.

Der mobile Roboter hat einen fahrbaren Energiespeicher im Schlepp, so dass die Batterie des E-Fahrzeugs beispielsweise auch in einer Tiefgarage oder auf einem ganz normalen Parkplatz ohne eigene Ladestellen aufgeladen werden kann.

Studie eines mobilen, robotergesteuerten Ladesystems von Volkwagen Komponente
Studie eines mobilen, robotergesteuerten Ladesystems von Volkwagen Komponente

Während des Ladevorgangs kann sich der Roboter um weitere Fahrzeuge kümmern. Ist der Ladevorgang beendet, holt er den mobilen Energiespeicher eigenständig ab und bringt ihn zurück an die Ladestation.

Am Fahrzeug ermöglicht der Akkuwagon mit integrierter Ladeelektronik das DC-Schnell-Laden mit bis zu 50 kW. Der autonom fahrende Roboter ist mit Kameras, Laserscannern und Ultraschallsensoren ausgerüstet.

Studie eines mobilen, robotergesteuerten Ladesystems von Volkwagen Komponente
Studie eines mobilen, robotergesteuerten Ladesystems von Volkwagen Komponente

Für Autofahrer hat das Konzept unter anderem den Vorteil, dass sie weitgehend freie Parkplatzwahl haben und beispielsweise während des Ladens einkaufen gehen können.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Auto-Medienportal.Net, Volkswagen / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars