Mit einem System namens „Ford Charging Solutions“, in das auch die „Ford-Pass-App“ integriert sein wird, können Kunden des Kölner Automobilherstellers künftig das größte öffentliche Ladestromnetz in Europa nutzen.

#Anzeige

Über 125.000 Standorte in 21 Ländern stehen den Nutzern zum Laden zur Verfügung. Die Angebote starten im Jahr 2020, wenn Ford mit der Auslieferung neuer, vollelektrischer Modelle beginnt. Zusätzlich wird eine Wallbox auf dem Markt eingeführt.

Die mobile „Ford-Pass-App“ ermöglicht es Fahrern, den Ladezustand ihres Fahrzeugs aus der Ferne zu überwachen. Außerdem können Kunden einen Reiseplaner, der den aktuellen Ladezustand des Fahrzeugs berücksichtigt und Lade-Standorte entlang einer Route identifiziert, nutzen.

Ford-Pass-App
Ford-Pass-App

Die App sucht auf Wunsch auch nahegelegene Sehenswürdigkeiten, Restaurants oder Einkaufsmöglichkeiten, während das Fahrzeug aufgeladen wird. Geplante Routen können außerdem vom Smartphone direkt auf das Elektroauto übertragen werden.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Unsplash, CCO Public Domain (1), Auto-Medienportal.Net, Ford (1)/ Quelle: ampnet, deg

Rubriken: Cars Travel