1955 erblickte die Göttin das Licht der Welt. Nein, keine weibliche Gottheit, sondern eine automobile Göttin. Denn damals stellte Citroën mit dem DS ein Automobil vor, das noch heute mit den betörenden Formen den Augen der Betrachter schmeichelt und so etwas wie eine Legende des Automobilbaus ist.

#Anzeige

DS – das steht für die Filmikone Jean-Paul Belmondo, das frühere Sexsymbol Brigitte Bardot und den nie erreichten Schauspieler Louis de Funès, die mit diesen Fahrzeugen die Landstraßen der Côte d’Azur und die Innenstadt von Paris unsicher machten – und für etliche Anekdoten sorgten.

Aus diesem Mythos machte die Groupe PSA kürzlich eine eigene Premiummarke: DS Automobiles. Mittlerweile umfasst das Angebot verschiedene Modelle, vom kleinen Cabriolet bis hin zum großen SUV. Und genau das ist der DS 7 Crossback, den wir nun testen konnten.

Citroen DS (1971) - die Göttin (ddp images)
Citroen DS (1971) – die Göttin (ddp images)

Wenn selbst der französische Staatspräsident Emmanuel Macron (41) auf so ein Fahrzeug setzt (-> Emmanuel Macron winkt aus dem SUV), dann muss dieses Gefährt ja etwas Besonderes sein. Das Design avanciert beim Fahren jedenfalls zum Hingucker.

Das ist erstens dem Fakt geschuldet, dass viele andere Autofahrer das DS-Logo noch gar nicht kennen und überlegen, welcher Hersteller da vor, hinter oder neben ihnen rollt. Und zweitens liegt es an diesem einmaligen Gesamtlook, den die Franzosen ihrem Flaggschiff verpasst haben.

Der Style beginnt schon beim Öffnen des Fahrzeuges, denn die LED’s in den Scheinwerfern tanzen hin und her und drehen sich unter Beleuchtung. Die Front mit dem massiven Kühlergrill glänzt zudem durch viele gut platzierte Chromelemente.

DS 7 Crossback (2019)
DS 7 Crossback (2019)

Seitlich und hinten wirkt der DS 7 Crossback kräftig, die markanten Rückleuchten liefern dazu die passende Dosis und sollten eigentlich jeden Designpreis gewinnen. Innen geht es mit feinem Leder und einer Dominanz von Schaltern sowie Anzeigen in Form von Rauten weiter, die das Logo und den Anspruch des neuen Herstellers auf einprägsame Weise widerspiegeln.

Eine analoge Uhr lädt beim Betrachten dazu ein, sich an die Zeiten von früher zu erinnern, als die echte Göttin noch zum typischen Straßenbild gehörte und die Blicke auf sich zog. Ansonsten kann der DS 7 Crossback alles, was auch seine Wettbewerber können: Ein großes Touchscreen ist ebenso an Bord wie allerlei Einstellungsoptionen sowie moderne Fahrassistenzsysteme, die den Abstand und die Spur halten oder bei Bedarf kurzzeitig das Lenken sowie Bremsen übernehmen.

Unter der Haube unseres Testwagens arbeitet ein 225 PS starker Vierzylinder mit 1,6 Litern an Hubraum, der von 0 auf 100 km/h in 8,3 Sekunden beschleunigt. Die Achtgang-Automatik schaltet dabei sanft und präzise und hat leichtes Spiel mit dem mehr als 1,5 Tonnen wiegenden SUV. Als Höchstgeschwindigkeit sind 227 km/h drin.

DS 7 Crossback (2019)
DS 7 Crossback (2019)

Und es ist kein Wunder, dass Emmanuel Macron dieses Automobil mag. Denn selbst bei hohen Geschwindigkeiten kann er auf der Rückbank mit normaler Stimmlage seine wichtigen Amtsgespräche führen. Der Innenraum schottet die Passagiere von der Außenwelt ab.

Die Fahreigenschaften sind dabei souverän. Im Sport-Modus wird der DS 7 Crossback ein wenig bissiger und strafft seine Werkzeuge. Fahrwerk, Gasannahme und Lenkung sind dann im Athletenbetrieb und wirken noch direkter.

DS 7 Crossback (2019)
DS 7 Crossback (2019)

Fazit: Wer sich im Premiumsegment der SUV’s absetzen und ein wenig staatsmännisch oder wie eine Ikone fühlen möchte, also besonders, der kann sich ohne Zweifel für den DS 7 entscheiden. Rund 40.000,- Euro sollten Sie einplanen, mit allen Extras wie dem Opera-Designpaket bei unserem hier abgebildeten Testwagen gerne auch über 50.000,- Euro.

Dafür sind Jean-Paul Belmondo, Brigitte Bardot und Louis de Funès bei diesem Automobil und seinem Auftritt irgendwie immer mit an Bord. Das ist eben die Göttin reloaded… Weitere Impressionen sehen Sie hier in der Bildergalerie bei „Shots“.

Disclaimer: Die hier abgebildeten Produkte wurden uns ausschließlich zum redaktionellen Testen zur Verfügung gestellt.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: Mario-Roman Lambrecht (10), Fashion by ddp images (1)

Rubriken: Cars