Der Cannonball-Run ist ein Synonym für illegale Autorennen quer durch die USA, von New York bis nach Los Angeles. Diese wurden in den 1970er Jahren vom US-Magazin Car&Driver durchgeführt und später durch mehrere Hollywood-Filme der internationalen Öffentlichkeit bekannt.

#Anzeige

Lars Thomsen ist nun neuer Rekordhalter der Strecke für Electric Vehicles. Mit seinem Team, bestehend aus ihm und zwei Fahrerinnen, hat er die über 4.560 Kilometer lange Strecke von New York nach Los Angeles in nur 48 Stunden 10 Minuten zurückgelegt – im Elektroauto und inklusive aller Ladehalte.

Der bekannte Zukunftsforscher Lars Thomsen unterbietet den bisherigen Rekord von „Coast to Coast“ für Elektroautos um fast drei Stunden. Der Verwaltungsrat der Schweizer Ladestations-Spezialistin Juice Technology AG fuhr die Strecke von der Red Ball Garage in New York bis zum Portofino Hotel in Redondo Beach in nur 48 Stunden 10 Minuten.

„Die Fahrt in nur zwei Tagen quer durch die USA beweist die Alltagstauglichkeit von E-Fahrzeugen“ meint Lars Thomsen nach seiner Ankunft am Pazifik. Das Team, bestehend aus seiner Frau Betty Legler, seiner Tochter Robin und ihm selbst, verließ die Ostküste Freitagnacht um 23:02 Uhr Ortszeit.

Video: Neuer Cannonball-Run-Rekord im Elektroauto

Unter weitgehender Einhaltung aller Geschwindigkeitslimits und inklusive aller Ladehalte schaffte es die Truppe, ihr eigenes Tesla Model 3 bereits am Sonntagabend um 20:12 Uhr Ortszeit in Los Angeles durchs Ziel zu fahren. Den bisherigen Rekord von 50 Stunden 16 Minuten haben sie damit um über zwei Stunden unterboten.

Die drei Fahrer wechselten sich rund um die Uhr am Steuer ab – wobei das Model 3 dank seiner Autopilot-Funktion die meiste Zeit autonom fuhr und steuerte. Für Lars Thomsen ist dieser Rekord von besonderer Bedeutung. Als Verwaltungsrat der  Juice Technology AG ist effiziente Ladetechnik für ihn der Schlüssel für die Verbreitung von E-Mobilität.

Während ihm auf dieser Fernstrecke die Supercharger von Tesla die Energie geliefert haben, setzt er im täglichen Leben auf die zuverlässigen Ladestationen von Juice. „Die mobile Station Juice Bosster 2 liegt bei mir immer im Auto und sorgt dafür, dass ich bei jeder, wirklich jeder Steckdose maximal schnell und sicher laden kann“, gibt er sichtlich stolz zu Protokoll.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Foto: Juice Technology / Video: YouTube

Rubriken: Cars Travel