Volkswagen weitet sein Engagement in der Ladeinfrastruktur aus und arbeitet künftig eng mit der „Has·To·Be GmbH“ zusammen, einem führenden Anbieter von Betriebssystemen für die Elektromobilität.

#Anzeige

Dazu übernimmt der Konzern über seine Tochtergesellschaft Elli rund ein Viertel der Anteile an dem Unternehmen, das bereits teilweise die Software für die VW-eigenen Ladesäulen liefert.

Der Wolfsburger Autohersteller strebt an, in den kommenden sechs Jahren konzernweit rund 36.000 Ladepunkte in Europa aufzubauen.

Thorsten Nicklass, CEO Elli (links), und Martin Klässner, CEO von Has-To-Be
Thorsten Nicklass, CEO Elli (links), und Martin Klässner, CEO von Has-To-Be

Die Software von Has-To-Be wird auch von Ionity eingesetzt, dem Zusammenschluss von BMW, Daimler, Ford, Audi sowie Porsche zur Errichtung einer Schnell-Ladeinfrastruktur entlang der Autobahnen.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: Auto-Medienportal.Net, Volkswagen (2) / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars