Wer im Auto auf ein Navigationssystem nicht verzichten möchte, der kann natürlich heutzutage auch einfach sein Smartphone verwenden. Doch nach wie vor gibt es eine ganze Reihe von verschiedenen Navigationsgeräten von Herstellern wie Garmin, TomTom und Co. Warum das gut so ist und warum auch heute ein Navi noch durchaus Sinn macht, obwohl ein Smartphone ähnliche Fähigkeiten hat, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

#Anzeige

Vorteile eines echten Navigationsgerätes

Die meisten Vorteile im Vergleich zum Smartphone liegen auf der Hand. Das Display ist deutlich größer, so dass man die Karte und die Anweisungen deutlich besser lesen kann. Außerdem ist durch die konstante Stromversorgung gewährleistet, dass der Handyakku nicht schlapp macht und für andere Dinge genutzt werden kann. Häufig bieten die Navis zudem besseren Zugriff auf verschiedene Funktionen und sie können zudem auch als Freisprecheinrichtung für das Handy genutzt werden.

Die Bedienung ist außerdem auf das Gerät genau angepasst und ausgelegt, nicht selten ist eine gute Sprachsteuerung vorhanden und die Qualität der Routenführung ist schlichtweg meist besser als bei Smartphone-Apps, die häufig ohne 3D-Kreuzungen und Zusatzfunktionen bei der Routenplanung auskommen müssen.

Manche Modelle verfügen sogar über eine integrierte Kamera, so dass sie auch als Dashcam genutzt werden können oder das Anschließen einer Rückfahrkamera ermöglichen. So kann man mit dem Gerät noch mehr Funktionen nutzen. Im Gegenzug ist ein gutes Navigationsgerät allerdings auch deutlich teurer als die meisten Navi-Apps, die es für das Smartphone gibt. Eine zusätzliche Investition also.

Viele Autofahrer setzen auf Smartphone-Navigation.
Viele Autofahrer setzen auf Smartphone-Navigation.

Hersteller und Unterschiede zwischen Top-Geräten und Billig-Navi

Nicht jedes Gerät, das im Test als bestes Navi angepriesen wird, lohnt sich auch für jeden Bedarf. Viele Nutzer benötigen viele Funktionen nicht und könnten getrost auf Wlan oder sonstige Extras verzichten. Überlegen Sie sich daher vorher, auf welche Funktionen Sie Wert legen.

Die wichtigsten Unterscheidungskriterien sind Displaygröße, Auflösung, Sprachsteuerung (ja oder nein), Wlan, Kameraintegration, Art und Qualität der Anbringung sowie das angebotene Update-Modell für das Kartenmaterial. Ideal ist natürlich, wenn mit dem Kauf lebenslange Karten-Updates bereits mitgekauft werden.

Was den Bedienkomfort angeht, empfehlen wir stets auch einen Blick auf Bewertungen anderer Käufer zu werfen. Nicht zuletzt spielt natürlich auch das Preisgefüge eine große Rolle. Die bekanntesten Hersteller aktueller Navigationsgeräte sind neben Garmin und TomTom noch United Navigation und selten Becker.

Unterm Strich liegen die meisten empfehlenswerten Geräte preislich irgendwo zwischen 120,- und 250,- Euro. Mehr muss man für ein sehr gutes Navi eigentlich nicht ausgeben, wenn man nicht gerade besondere Anforderungen oder Wünsche an das Gerät hat.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Pixabay (1), Unsplash (1) – CC0 Public Domain

Rubriken: Accessoires Cars