SUV, Sportler oder Kombi? Seit über 20 Jahren ist der Audi A6 Allroad eine gute Wahl für Autofahrer mit umfassenden Ansprüchen.

#Anzeige

So wird die aktuelle Generation ausschließlich mit potenten Triebwerken ausgeliefert, für die Abt Sportsline ab sofort Leistungssteigerungen anbietet.

Fahrdynamisch ist der Wagen schließlich trotz seines dezent offroadigen Looks über alle Zweifel erhaben. Mit permanentem Allradantrieb, selbstsperrendem Mitteldifferenzial und höhenverstellbarem Luftfahrwerk macht er aber auch abseits befestigter Wege eine gute Figur.

In Sachen Pferdestärken führt nun der Benziner 55 TFSI das verfügbare Motoren-Angebot an: Statt 340 PS bietet er durch Einsatz des Hightech-Steuergeräts „Abt Engine Control“ nun 408 PS.

Audi A6 Allroad by Abt Sportsline
Audi A6 Allroad by Abt Sportsline

Das entspricht einem Plus von glatten 20 Prozent. Gleichzeitig legt das Drehmoment von 500 auf 550 Newtonmeter zu. Bei den Dieseln übernimmt der 55 TDI die Führungsrolle, der beim Serienmodell mit 349 PS sogar der stärkste Motor ist.

Mit Abt kommt er auf 384 PS. Zudem kann er mit 760 statt 700 Newtonmetern seinen Drehmoment-Vorsprung weiter ausbauen. Wer das auch hören möchte, kann für die Abgasanlage zudem die „Abt Sound Control“ als Export-Version ordern.

Audi A6 Allroad by Abt Sportsline
Audi A6 Allroad by Abt Sportsline

Auch bei den Alufelgen hat Abt andere Designs im Portfolio, mit denen sich der Allroad weiter absetzt. Erhältlich ist zudem eine Start-Stop-Schalterkappe sowie eine Türeinstiegsbeleuchtung, die das Abt-Logo beim Ein- und Aussteigen auf den Boden projiziert.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Abt Sportsline

Rubriken: Cars