Jeep hat gestern in Detroit das Concept Car namens Grand Wagoneer vorgestellt. Damit interpretiert die Marke den 1962 eingeführten Wagoneer neu.

#Anzeige

Es war das erste Fahrzeug mit Vierradantrieb und Automatikgetriebe und wird als SUV-Vorläufer betrachtet. Die Serienversion soll bereits im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Der moderne Nachfolger tritt als Plug-in-Hybrid an. Typisch für amerikanische SUV’s dieser Größenordnung ist das kastige Design.

Jeep Grand Wagoneer, Concept Car
Jeep Grand Wagoneer, Concept Car

Das Konzeptfahrzeug mit dritter Dreier-Sitzreihe und zwei Einzelsitzen in der Mitte ist mit einem Glasdach versehen, das in Anspielung auf den Produktions-Standort sowie der Firmenzentrale eine Karte von Detroit und Umgebung zeigt.

Die vorderen Bi-LED-Scheinwerfer sind in echtes Teakholz eingebettet – ebenso wie die Verzurrösen der Dachreling. Der Grand Wagoneer steht auf mächtigen 24 Zoll Rädern.

Aluminium und Glasakzente verleihen dem Interieur ein luxuriöses Ambiente. Nahezu 114 Zentimeter an Gesamt-Bildschirmlänge erstrecken sich über die Breite der Armaturentafel.

Jeep Grand Wagoneer, Concept Car
Jeep Grand Wagoneer, Concept Car

Die Passagiere in der zweiten Reihe haben insgesamt 76 Zentimeter an Display zur Verfügung – darunter einen 26 Zentimeter großen Monitor in der Mittelkonsole zwischen den Einzelsitzen.

-> Neue Inhalte vom @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

-> Aktuelle Tipps für die Redaktion?
Schreiben Sie uns bei WhatsApp oder via E-Mail.

Shots Magazin / © Fotos: Auto-Medienportal.Net, FCA Group / Quelle: ampnet, jri

Rubriken: Cars