Der Maserati Grecale sticht mit dem „Trimaran Maserati Multi 70“ in See: Der Name des neuen SUV ist ab sofort auf dem Großsegel der Rennyacht zu sehen.

#Anzeige

Die Aktion soll den Countdown für die Weltpremiere des Autos einläuten. Im November dieses Jahres ist es schließlich so weit – und das neue Modell wird enthüllt.

So wie der Wind den Trimaran von Erfolg zu Erfolg führt, soll der Grecale dann frischen Wind in das Modellprogramm von Maserati bringen.

Fahrzeuge nach Winden zu benennen, hat bei Maserati eine lange Tradition. Sie begann 1963 mit dem legendären Mistral. Ihm folgten berühmte Modelle wie Ghibli, Bora, Merak und Khamsin.

Der Maserati Grecale sticht in See
Der Maserati Grecale sticht in See

2016 wurde das erste SUV von Maserati, der Levante, ebenfalls nach einem Wind benannt. Jetzt ist der Grecale an der Reihe, ein starker Nordostwind im Mittelmeerraum.

In den nächsten Monaten wird die „Maserati Multi 70“ mit ihrem speziellen Grecale-Design bei verschiedenen sportlichen Abenteuern antreten.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Maserati

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Cars Travel