Nach 28 Jahren bringt Jeep wieder einen Pick-up auf den Markt. Ab sofort kann der Gladiator mit seiner über 1,50 Meter langen Ladefläche auch in Europa bestellt werden.

#Anzeige

In Deutschland ist er in den Ausstattungsvarianten Sport und Overland, 80th Anniversary sowie während der Markteinführung als limitierte Launch Edition erhältlich.

Als Antrieb dient immer der 3,0 Liter V6 Turbodiesel mit 264 PS und einem Drehmoment von 600 Newtonmetern. Die 8-Gang Wandlerautomatik ist mit einem Allradsystem gekoppelt.

Je nach Ausstattungsversion gibt es den Gladiator mit einem Softtop und auf Wunsch mit zusätzlichem schwarzen Hardtop oder einem in Wagenfarbe lackierten Hardtop mit optional zusätzlichem Softtop.

Jeep Gladiator Overland
Jeep Gladiator Overland

Die Sport-Ausstattung steht auf 17 Zoll großen Rädern, während Overland, 80th Anniversary und Launch Edition auf 18 Zöllern fahren. Die Ladefläche ist beleuchtet. Außerdem stehen rutschfeste Beschichtung sowie verschiedene Abdeckungen zur Wahl.

Am Infotainmentsystem Uconnect mit sieben oder 8,4 Zoll großem Touchscreen und sieben Zoll großem TFT-Display Kombiinstrument kann der Fahrer angezeigte Informationen konfigurieren. Auf Wunsch gibt es außerdem abschließbare Staufächer unter den Rücksitzen.

Die Fiat-Chrysler-Zubehörmarke Mopar bietet für den Gladiator verschiedene Zusatzausstattung für den Transport von Freizeitzubehör und den Offroad-Einsatz an.

Jeep Gladiator Sport
Jeep Gladiator Sport

Preislich startet der Jeep Gladiator bei 60.500,- Euro in der Version Sport. Der Overland kostet 8.000,- Euro mehr.

Und die 80th-Anniversary-Ausgabe liegt bei 71.500,- Euro. Für die Launch Edition werden 75.500,- Euro aufgerufen.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Auto-Medienportal.Net, Stellantis / Quelle: ampnet, jri

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Cars