Mietwagen als Alternative zu Bus und Bahn oder zum Kauf eines eigenen Autos sind während der anhaltenden Corona-Pandemie begehrt – und deswegen zunehmend teurer.


Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, erhöhten sich die Preise für Mietwagen im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 53,4 Prozent. Die Verbraucherpreise insgesamt sind im gleichen Zeitraum um 3,9 Prozent gestiegen.

Besonders zu Beginn der Sommerferien stiegen die Preise. Allein von Juni auf Juli erhöhten sie sich um über ein Drittel (35,8 Prozent).

Die Nachfrage stieg, weil viele Menschen in diesem Sommer coronabedingt auf individuelle Reisen im eigenen Fahrzeug setzten – oder der bestellte Neuwagen wegen Lieferengpässen nicht zur Verfügung stand.

Mietwagen werden teurer
Mietwagen werden teurer

Auch hatten Anbieter von Mietwagen im Zuge der Lockdown-Phasen vielfach ihre Fahrzeugflotten verkleinert, so dass sich das Angebot reduzierte.

In den rund 4.600 Unternehmen in Deutschland, die Mietwagen anbieten, arbeiteten vor der Corona-Pandemie im Jahr 2019 rund 32.900 Beschäftigte.

Sie erwirtschafteten laut Destatis einen Umsatz von rund 33 Milliarden Euro.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Alessio Lin, Unsplash / Quelle: aum

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Cars Travel