Ein Wolf mit 900 Pferdestärken im diskreten Schafspelz einer Limousine: Mit dem neuen Brabus 900 Supercar auf Basis des aktuellen Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+ setzt Brabus eine jahrzehntelange Tradition konsequent fort.

#Anzeige

Bärenstarke Hochleistungsautomobile im unauffälligen Kleid einer Mercedes E-Klasse setzten immer wieder Meilensteine in der Geschichte des Unternehmens.

Der Brabus 900 des Jahrgangs 2022 hat, wie es der Name schon verrät, ein besonders starkes Herz unter der Haube. Der Brabus Rocket 900 V8 Biturbo leistet dank der Erweiterung auf 4,5 Liter Hubraum und einem speziellen Aufladungssystem satte 900 PS.

Brabus 900 - Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+
Brabus 900 – Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+

Das maximale Drehmoment liegt bei 1.250 Newtonmetern, wird im Fahrzeug allerdings auf 1.050 Newtonmeter begrenzt. Damit katapultiert sich die Allradlimousine in nur 2,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Nach nur 23,9 Sekunden wird bereits die 300 km/h Schallmauer durchbrochen. Die Höchstgeschwindigkeit ist – aus Rücksicht auf die Bereifung – elektronisch auf 330 km/h limitiert.

Um diese Geschwindigkeiten auch mit maximaler Fahrstabilität zu verknüpfen, entwickelten die Designer im Windkanal einige Sicht-Carbon Aerodynamik-Komponenten, die zusätzlichen Abtrieb generieren.

Brabus 900 - Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+
Brabus 900 – Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+

Um Optik und Fahrdynamik weiter zu optimieren, ist das Supercar mit 21 Zoll großen Brabus Monoblock Hightech-Schmiederädern und einem Tieferlegungsmodul für die serienmäßige Luftfederung ausgerüstet.

Individuelle Kundenwünsche im Innenraum können von Brabus natürlich auch erfüllt werden. Diese Limousine ist also Performance-Understatement pur – denn sie kann mit 900 PS durchstarten…

Shots Magazin / © Fotos: Brabus

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Cars