Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Seit 2007 sorgt dieses als „Godzilla“ bekannte, sehr coole Automobil für Unruhe auf dem Sportwagenmarkt. Gemeint ist der Nissan GT-R, der sich hierzulande leider schon wegen des CO2-Ausstoßes leise verabschieden musste.

#Anzeige

Aber der Japaner ist nach wie vor putzmunter – und hat sich für das Modelljahr 2024 als R35 wieder in Schale geschmissen.

Optisch wurden Front- und Heckschürze aufgewertet, was nicht nur schicker ausschaut, sondern auch in Verbindung mit dem neuen Heckflügeldesign für eine noch bessere Aerodynamik sorgt.

Foto: Nissan GT-R Nismo.

Unter der Haube gibt es ab Werk 565 richtig böse Pferdchen, die aus einem handgefertigten 3,8 Liter V6 Biturbo generiert werden.

Diese Leistungsvariante ist regulär im Modell GT-R Premium und T-Spec verfügbar. Letztere ist wieder neu dabei und feiert mit zwei exklusiven Farben die extrem limitierten Varianten des Vorgängers R34.

Foto: Nissan GT-R Nismo.

Trackboys- und -girls werden beim GT-R Nismo feuchte Augen bekommen. Denn hier ist alles auf den Rennasphalt zugeschnitten und mit 600 PS gibt es noch ein wenig mehr Power obendrauf.

Hoffen wir mal, dass es der eine oder andere „Godzilla“ dennoch irgendwie nach Europa schafft – R35 gibt nicht auf…

Shots Magazin / Fotos: Nissan

#Hinweis
Das seit 2016 kostenlose "Shots Magazin" gefällt Ihnen? Sie können die Redaktion unseres unabhängigen Verlages mit dem Betrag Ihrer Wahl unterstützen - online per PayPal, Kreditkarte oder Debitkarte. Klicken Sie dazu auf den Spendenbutton. Vielen Dank!
(-> Datenschutzerklärung)

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Cars