Wir finanzierten beide unser Studium mit Lkw-Transporten. Das ist aber auch schon eine der wenigen Gemeinsamkeiten, die der amerikanische Star-Architekt Frank O. Gehry und ich gemeinsam haben.

#Anzeige

Studierte er doch das, was er schon als Kind gerne gebastelt hat. Nämlich Häuser, also Architektur. Die ersten Jahre plante, konstruierte und baute Gehry noch konventionell.

Irgendwann fand der Mann mit kanadischen Wurzeln dann seine eigene, charakteristische Handschrift.

Keine geradlinige Geometrie, wundervoll runde sowie schiefe asymmetrische Formen, kippende Räume und scheinbar auseinanderfließende Elemente, die genial wieder zusammengebündelt werden.

Frank O. Gehry
Frank O. Gehry
© Paul Morigi

Solche Ergebnisse hat man landläufig als dekonstruktivistische Gebäude bezeichnet. Für genau diese Arbeiten wurde Frank O. Gehry im Jahr 1989 der Oskar der Architektur, der Pritzker-Preis, verliehen.

Ein Highlight seiner Bauten ist zweifelsohne das von Gehry geplante und realisierte Guggenheim Museum in Bilbao. Neben der Kunstsammlung selbst, zog das außergewöhnliche Äußere des Gebäudes die Menschen magisch an.

Und katapultierte die spanische Stadt Bilbao so vom Image einer x-beliebigen Industriestadt zu einer herausragenden Kulturstadt. Dieses Upgrade wurde dann auch als Bilbao-Effekt bezeichnet.

Guggenheim Museum in Bilbao, Frank O. Gehry
Guggenheim Museum in Bilbao, Frank O. Gehry
© Gehry Partners, LLP, The Sydney Pollack images

Der fand sich auch in den Gehry-Bauten im Herzen des Düsseldorfer Mediahafen wieder. Das Ensemble war 1999 der Beginn einer weiteren Touristenattraktion und des mittlerweile international sehr bekannten Szeneviertels in der Mode- und Kunststadt.

So hat der Star-Architekt, der mittlerweile stolze 91 Jahre alt ist, viele weitere avantgardistische Bauten – auch in Deutschland und in ganz Europa – auf die Erde gezaubert.

Neben vielen anderen Preisen und Ehrungen für seine Verdienste erhielt Frank O. Gehry im Jahr 2003 die höchste Auszeichnung in Kanada, den „Order of Canada“, ebenso wie Aga Khan IV.

Gehry-Bauten in Düsseldorf, Frank O. Gehry
Gehry-Bauten in Düsseldorf, Frank O. Gehry
© Gehry Partners, LLP, The Sydney Pollack images

2016 bekam er zudem als Sahnehäubchen eine der beiden höchsten zivilen Auszeichnungen, die Freiheitsmedaille des Präsidenten der USA – übrigens ein Jahr vor der Verleihung an den heutigen „POTUS“ Joe Biden.

Frank O. Gehry schaffte es mit den von ihm geplanten und umgesetzten Immobilien bis ganz nach oben – nicht nur durch den Bilbao-Effekt…

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Gehry Partners, LLP, The Sydney Pollack images (3), Wikimedia Commons, National Building Museum, Paul Morigi, Attribution 2.0 Generic license (1)

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Gentlemen