Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Das Müllheizkraftwerk Frankfurt (MHKW Frankfurt) kennen viele in der Rhein-Main-Region durch seinen Schornstein, der von weitem gut sichtbar ist. Ein bemalter Drache namens Fessie lächelt freundlich Autofahrer und Fußgänger an.

#Anzeige

Im MHKW können pro Jahr bis zu 525.600 Tonnen Abfall verbrannt werden. Somit reduziert sich das Volumen des Abfalls auf zehn bis zwölf Prozent und das Gewicht auf 25 Prozent.

Die Verbrennung von Haushalts- und Gewerbeabfällen erzeugt 1.576.800 Tonnen an Dampf pro Jahr, der über eine Kraft-Wärme-Kopplung zur Stromerzeugung genutzt wird. Durch dieses Verfahren werden ca. 30.000 Frankfurter Haushalte mit Fernwärme beliefert.

Die Belastungen werden so auf ein Minimum reduziert. Unter dem Dach im Kesselhaus 2 des Müllheizkraftwerkes Frankfurt herrschen fast 40 Grad Celsius. Hier arbeitet Michael Reimer (25) als Elektriker im Schichtbetrieb.

Er ist mit seinen Kollegen an 365 Tagen rund um die Uhr zuständig, dass falls eine Störung eintritt, diese schnellstmöglich behoben, repariert oder wieder instand gesetzt wird. Täglich arbeitet er mit Sicherheitsschuhen, Helm und im MHKW-Blaumann.

Für die Kampagne „Kleider machen Leute“ von Stephan Görner und Sven Müller, schlüpfte er in einen orangenen Cordanzug mit passendem floralen Hemd. Herausfordernd auch für ihn und Fotograf Manuel Dorn, die beim Shooting mit Scheinwerfer und Luftfeuchtigkeit arg ins Schwitzen kamen.

Auf dem Foto: Für die Kampagne „Kleider machen Leute“ wurde Elektriker Michael Reimer neu in Szene gesetzt.

„Energie ist schwer erkennbar, aus diesem Grund habe ich ein wenig mit Photoshop Blitze in das Foto einfließen lassen, so ist gleich erkennbar, dass das Motiv in einem Kraftwerk stattgefunden hat“, sagt Fotograf Manuel Dorn.

Die Kampagne „Kleider machen Leute“ setzt seit 2015 Menschen in Szene, die an ihrem Arbeitsplatz üblicherweise keinen Anzug oder Kostüm tragen. Anerkennung, Wertschätzung und Respekt gegenüber Berufen und den Menschen dahinter ist die Botschaft von Görner, Dorn und Müller.

„Ich mache gerne mit, genauso gern wie ich meinen Beruf ausübe. Es ist außergewöhnlich und eine neue Erfahrung für mich“, sagt Michael Reimer, der seit Oktober 2021 im MHKW arbeitet. In seiner Freizeit schraubt er gern an Autos, verrichtet Gartenarbeit und ist Fan von Eintracht Frankfurt.

„Ich habe zwar Anzüge im Kleiderschrank, doch mein neuer Anzug von Stephan Görner ist mein erster auf Maß“, freut sich der Elektriker. Der neue Anzug muss aber auf jeden Fall vor der Charity-Gala „Kleider machen Leute“, die am 25. März 2023 stattfindet, in die Reinigung.

Die extreme Hitze und der Geruch haben Spuren hinterlassen. Und Michael Reimer wird gut aussehen, wenn er über den Catwalk bei der Gala flaniert…

Weitere aktuelle Informationen zu dem Thema finden Interessierte online sowie aktuell unter kleider-machen-leute.net. Alle Beiträge dazu bei „Shots“ lesen Sie hier.

Shots Magazin / Fotos: Manuel Dorn

#Hinweis
Das seit 2016 kostenlose "Shots Magazin" gefällt Ihnen? Sie können die Redaktion unseres unabhängigen Verlages mit dem Betrag Ihrer Wahl unterstützen - online per PayPal, Kreditkarte oder Debitkarte. Klicken Sie dazu auf den Spendenbutton. Vielen Dank!
(-> Datenschutzerklärung)

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Fashion Gentlemen