In den letzten Tagen bin ich dreimal mit Gepäck am Airport Hamburg gelandet. Eigentlich ist die moderne Location für kurze Wege und eine schnelle Abfertigung bekannt. Doch leider nicht in diesem Sommer.

#Anzeige

Bis zu drei Stunden Wartezeit bei der Gepäckausgabe waren seit letztem Freitag an der Tagesordnung. Der Hintergrund ist laut einem aktuellen Bericht der in Hamburg erscheinenden mopo.de, dass es zu wenig Bodenpersonal gibt.

Hamburg Airport
Hamburg Airport

Zudem kommt in dem Artikel raus, dass die Arbeitskräfte, die für das Verladen des Gepäcks verantwortlich sind, anscheinend finanziell übel ausgebeutet werden. Die Folge: Nicht nur bei der Gepäckabholung stauten sich die Schlangen von Menschen, auch draußen, wo Familien und Abholer lange warten mussten, kam es zum Chaos.

Ein Konzern wie die „Flughafen Hamburg Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ sollte sich wirklich stark hinterfragen, bei einem Umsatz von knapp 300 Millionen Euro im Jahr 2016 ausgerechnet dort an den Kosten zu sparen, wo Menschen a) einen körperlichen Knüppeljob verrichten und b) maßgeblich für pünktliches Ankommen und somit für die Außenwirkung des kompletten Airports verantwortlich sind.

Gepäckverladung
Gepäckverladung

Sorry, das sind klare Worte, weil ich dieses unglaubliche Schöngerede nicht mehr ertragen kann. Im Beitrag der Hamburger Morgenpost heißt es, das Kofferproblem gab es nur am vergangenen Wochenende. Leider nicht ganz richtig. Auch am gestrigen Montag kam es wieder zu stundenlangen Wartezeiten.

Es heißt weiter, dass die Feuerwehr frische Getränke für die Wartenden ausgab. Leider nicht ganz richtig. Die Durchsage kam zwar im Fünfzehn-Minuten-Takt, komischerweise nur auf deutsch, passiert ist in diesem Bereich bei verschiedenen Wartezeiten allerdings: Gar nichts.

Airport: Zweite Liga, Hamburg ist dabei
Airport: Zweite Liga, Hamburg ist dabei

Das Problem am Hamburg Airport hatte bis gestern also keiner im Griff. Die Ausnahmesituation hält an. Da fragt man sich als Reisender, wie kurzfristig dort intern geplant wird. Und ob es bei akutem Personalmangel keine anderen Optionen gibt, die jeder besonnene Unternehmer prompt finden würde.

Was den Flughafen in dieser sommerlichen Form angeht, da kann selbst ich als glühender HSV-Fan nur sagen: „Zweite Liga, Hamburg ist dabei.“ Und genau das skandierten die Passagiere eines Antalya-Fluges, als ihr Gepäck nach stundenlanger Wartezeit endlich kam…

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Pixabay, CC0 Public Domain

Rubriken: Travel